Vielfalt auf hohem Niveau beim sommerlichen Lehrerkonzert

Kategorie: Kultur

Jetzt teilen:

ee-eching-lehrerkonzert-musikschule-2022

Zum Schluss gab es neben langanhaltendem Applaus für die Musiker auch noch für jede/n eine Rose, auf der Bühne von links nach rechts: Gasttenor Markus Zimmermann, Hendrik Fuß (Kontrabass), Edita Gelic (Klavier), Heike Storm (Akkordeon), Zara Jerbashyan (Klavier), Sina Herbst, Tina Henning, (beide Klarinette), Veronika Hofer (Hackbrett), Martin Kiefl (Viola), Macellin Aker-Borsarello , Yuki Kuwano (beide Violine) und Malte Eckardt (Violoncello).

Da gab es im Auditorium keine zwei Meinungen: Schön war das sommerliche Lehrerkonzert am späten Sonntagnachmittag, 26. Juni im Manfred-Bernt-Saal der Echinger Musikschule. Das dargebotene Repertoire zeigte exemplarisch die stilistische und instrumentale Vielfalt auf, die an der Echinger Musikschule gelehrt und gelernt wird bei Tango oder Sonate, Liebeslieder oder dänische Folksongs mit Akkordeon, Hackbrett, Kontrabass, Klarinette, Klavier, Viola und Violine – mit Werken unter anderem von Mendelssohn-Bartholdy, Mozart und Schumann, mit Kompositionen vom Barock bis zur Moderne. Ein rundes Dutzend Echinger Musiklehrer mit Verstärkung von Gastsänger Markus Zimmermann (Tenor) gestalteten ein hochkarätiges Konzert. Es hätten ruhig ein paar Zuhörer mehr sein können beim facettenreichen Programm, das das bestens unterhaltene Publikum über zwei Stunden lang in seinen Bann zog. In der Pause kümmerte sich der Musikschulförderverein mit kühlen Getränken um die Erfrischung der Gäste – und um Spendeneinnahmen zugunsten der Musikschule.

Werbung

„Wir sind froh über jeden Auftritt“, so Musikschulleiterin Katrin Masius – und diese Spielfreude, seit drei Jahren erstmals wieder gemeinsam musizieren zu können, war den Musikern anzusehen. Der Höhepunkt eines zweifelsohne von vorne bis hinten kurzweiligen und niveauvollen Konzerts bildete das virtuos aufspielende Streichquartett mit Yuki Kuwano, Macellin Aker-Borsarello (1. und 2. Geige), Martin Kiefl (Viola) und Malte Eckardt (Violoncello) bei der Interpretation der schwungvoll-mitreißenden Eigenkompositionen des renommierten Danish String Quartett, unter anderem mit „Last Leaf“ und „Shine You No more“.
Angesichts der spür- und auch hörbaren Begeisterung der Konzertgäste versprach Musikschulleiterin Katrin Masius eine Wiederholung im Herbst.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü