Feucht-fröhliches Waaghäuslfest

Kategorie: Veranstaltungen

Jetzt teilen:

ee-eching-waaghäusl-2022

Feucht-fröhlich ging es beim Dorf- und Straßenfest rund um Echings Waaghäusl zu.

„Mir san wetterfest“ hatte der Burschenverein als Parole für sein – in jeder Hinsicht-feucht-fröhliches Waaghäuslfest am Samstag, 20. August ausgegeben, das nach drei Jahren wieder in gewohnter Zusammenarbeit mit den Waaghäuslfreunden veranstaltet werden konnte. Bei diesem zünftigen Dorf- und Straßenfest strömte leider vor allen Dingen der Regen, zeitweise sogar bei Donner und Blitz, und weniger als gewohnt die Bevölkerung.

Werbung

Trotz grauer Regenwolken bot das aus dem Jahr 1899 stammende Waaghäusl, das im Jahr 2009 auf Initiative und mit tatkräftiger Eigenleistung der Waaghäuslfreunde liebevoll restauriert und postalisch mit der Hausnummer 15einhalb versehen wurde, einen schönen Anblick. Dazu trugen auch ein Miniaturmaibaum und eine blumengeschmückte Kutsche bei, die dem schmucken historischen Relikt zur Seite gestellt wurden. Geschichtlich-heimatkundliches Anschauungsmaterial in Text und authentischen Bildern hatte Echings neue Gemeindearchivarin Rebecca Eckl zum interessanten und bis dato hier wenig beleuchteten Thema „Frauen in der Landwirtschaft“ auf einer zweiseitigen Schautafel aufbereitet. Dabei wurde vor allen Dingen die unverzichtbare und tragende Rolle der Bäuerinnen innerhalb des Familienverbandes als vielseitige Arbeitskraft in Haus, Hof und bei der Feldarbeit beleuchtet.

ee-eching-waaghäusl-2022

Das Tortenbuffet der Landfrauen konnte sich sehen lassen.

Das „Drumherum“ beim Waaghäuslfest an einem eher unwirtlichen Tag bot dank geübter Gastgeber die gewohnte Mischung aus gemütlicher Geselligkeit und kulinarischen Gaumenfreuden, heuer unterm eigens aufgebauten Zeltdach und unter Allwetterschirmen. Dabei betätigte sich der ebenfalls überdachte Musikverein Sankt Andreas als unermüdlicher Stimmungsaufheller. Ein Übriges taten die appetitliche und vielseitige Festbewirtung mit Tortenbüffet der Landfrauen, Schweinsbraten mit Kraut- und Grill-Station, und nicht zu vergessen, die Bar, die feucht-fröhlich bis in die Dunkelheit zum Genießen und auch Verweilen einlud.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

 

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü