lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Starkes Bier, Blasmusik, Bayernbattle und Echinger Lokalkolorit

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 18. März 2019

Zünftige Zutaten fürs heimische Starkbierfest im Bürgerhaus

Einen kurzweiligen Abend mit viel Blasmusik und noch mehr Lokalkolorit konnten rund 250 Besucher beim zünftigen Starkbierfest des Musikvereins Sankt Andreas am 16. März im Bürgerhaus genießen.

Die Einladung angenommen hatten auch die Gemütlichkeit, auf die ein ums andere Mal das übliche Prosit angestimmt wurde, und ihre Schwester, die gute Laune. 

Starkbierfest19 Anzapfen1
Eine wichtige Amtshandlung zu Beginn war Bürgermeister Sebastian Thaler mit dem Anstich des ersten Fasses vom geschmackvollen Pflüglerbräu vorbehalten. Nach vier Schlägen konnte er verkünden: „O zapft is!"

Für die passende bayrische Kulinarik vom Brotzeitteller und Obazden bis zum Schweinsbraten war einmal mehr der Fischerhof verantwortlich.

Starkbierfest19 Blaskapelle1
Wie es sich für einen Musikverein als Veranstalter gehört , wurde natürlich fleißig und mit viel Schwung von der Blaskapelle unter Leitung von Maximilian Jokel aufgespielt , passend zum weitverbreiteten bayrischen Gewand mit Dirndl und Lederhose überwiegend alpenländisches Liedgut. Als launige Conferenciers führten Matthias und Benedikt Migge durch den Abend.

Starkbierfest19 Duett

Letzterer bewies auch im Duett mit Cousine (und Ex-Faschingsprinzessin) Maria Wallner sein Talent, die auch als Solistin mit einem Helene-Fischer-Potpourri für Furore sorgte.
Gespannt war das Publikum auf das Singspiel, bei dem erneut Echinger Gegebenheiten und Persönlichkeiten einen humorvollen Spiegel vorgehalten bekamen. Dieses Mal ging es um ein Life-Casting unter dem Motto „Eching sucht das Supertalent", das Bürgermeister Sebastian Thaler, der von seiner Sekretärin Miriam Gastl aus dem Bett geholt wurde, für eine Benefizveranstaltung ausloben sollte, um den Neubau der abgebrannten Tennishalle mit einer Finanzspritze sicherzustellen. Denn, wie ja allgemein bekannt ist, „dreht Gemeinderat Georg ja jeden Taler (oder auch jeden Thaler?) dreimal um". Nacheinander stellen sich die Burschen mit ihrem Talent zum feste Feiern oder auch Festefeiern, die umtriebige „Catering-Queen" und „Echinger Versorgungswartin" Helga Ebenhöh und ein lustiger Löschtrupp der FFW Eching vor. Keiner vermag die Jury zu überzeugen.

Starkbierfest19 Koenig-von-Eching

Deshalb kürt sich der Bürgermeister von Eching (verkörpert von Korbinian Meister), gleichzeitig Dietersheimer Schützenmeister, Lederhosenträger und Tennisspieler in Personalunion, kurzerhand auch noch zum König von Eching.
Für Kurzweil sorgte ein Schätzspiel über die Anzahl der Weingummi-Figuren in einem gläsernen Maßkrug. Das beste Augenmaß dabei bewies Veronika Straßer, die das richtige Ergebnis von 215 nur um zwei Stück verfehlte und deshalb die süße Maß behalten durfte.
Große Gaudi, vor allen Dingen dem amüsierten Publikum, bereitete die erneut ausgetragene Bayernbattle. In vier Disziplinen waren mit den Echinger Burschen, der Neufahrner Landjugend, dem Echinger Kulturforum sowie erstmals der Heidechia und der FFW Eching fünf Teams angetreten, um sich zu messen. Und gemessen wurde gleich im ersten Spiel: nämlich die Höhe der umschichtig mehr oder weniger geschickt gebauten Kartenhäuser – frei nach dem Echinger Einheimischen-Modell. Die Frage „Wer weiß denn sowas?" mussten die Teams beim bayrischen Wissenstest (Beispiel: Auf welches Wort endet die erste Strophe der Bayernhymne? – Antwort Blau) oder beim Anspielen von Musiktiteln vom Bayrischen Defiliermarsch bis zum CanCan möglichst für sich entscheiden. Bei der finalen „Schlacht", bei der unter anderem Sebastian Thaler ordentlich zu schlucken hatte, nämlich ein ganzes Schnapsglas voll pulvertrockener Semmelbrösel, hieß es für die angetretenen Wettkämpfer den vertrackten Spruch vom Blaukraut und Brautkleid fehlerfrei zu deklamieren.

Zu gewinnen gab's beim Starkbierfest – natürlich Bier. Als Sieger durfte sich die Freiwillige Feuerwehr bei ihrer ersten Teilnahme über zwei Kästen freuen. Es folgten als zweiter bis fünfter Gewinner die Heidechia, die Landjugend Neufahrn, die Echinger Burschen und das Kulturforum.

Starkbierfest19 Prosit Masterbild

Ein Prosit der Gemütlichkeit: Auf einen gelungenen Abend stießen an (vorne von links nach rechts) Bürgermeister Sebastian Thaler, Braumeister Andreas Pflügler (Pflüglerbräu), Gastwirt Hans Fischer jun. (Fischerhof), 2. Vereinsversitzende Musikverein St. Andreas Christine Schuhbauer und Vorsitzende Maria Migge.

Starkbierfest19 Kulturforum-mit-Kartoffeln

Keiner ging leer aus – und auch der fünfte Sieger, das Kulturforum, erhielt ein einheimisches Produkt, nämlich zwei Säcke Kartoffeln.

Starkbierfest19 Original-und-Double
Gruppenbild der Echinger Originale mit ihren Singspiel-Doubles

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok