lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

KSV Eching bereitet sich auf seine 100-Jahr-Feier 2020 vor

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 29. Januar 2019

Volle Kraft voraus heißt es beim Krieger- und Soldatenverein Eching mit Blick auf das im kommenden Jahr stattfindende 100jährige Vereinsjubiläum. Wie Vorsitzender Albert Past den knapp 40 anwesenden Mitgliedern am 27. Januar bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Huberwirt mitteilen konnte, sind Termin und Veranstaltungsort für die zweitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten gefunden. Zur Festveranstaltung in der katholischen Pfarrei Sankt Andreas eingeladen wird am 2. und 3. Mai 2020. Geplant sind neben einem Festumzug auch eine Ausstellung von Zeitzeugnissen im Pfarrheim und ein ökumenischer Gottesdienst. Wegen des Rathausumbaus soll das Festzelt nicht auf dem Bürgerplatz, sondern dem Parkplatz der katholischen Kirche errichtet werden, Parkmöglichkeiten für die Gäste sind ausreichend beim REWE-Einkaufsmarkt vorhanden. Auch die Renovierung des Kriegerdenkmals und die Restaurierung der Vereinsfahne sind beide rechtzeitig und mit finanzieller Beteiligung der Gemeinde angestoßen worden. Bürgermeister Sebastian Thaler und Otto Radlmeier, Vorsitzender des Kreiskriegerverbandes Freising, haben für das besondere Jubiläum ihre Unterstützung zugesagt.
In den heutigen, für Traditionsvereine wie die Krieger- und Soldatenverein schwierigen Zeiten ist es beachtlich, dass der KSV Eching trotz fünf Todesfällen die Zahl von 176 Mitgliedern zwischen 23 und 96 Jahren stabil halten konnte. Und wie Past mit Augenzwinkern anmerkte: Die Anzahl der weiblichen Mitglieder habe sich sogar verdoppelt (von zwei auf vier).
Rückblick und Vorschau des Vorstands zeigten ein aktives Vereinsleben mit wiederkehrenden Aufgaben, wie der Ausrichtung des Volkstrauertages und der Pflege des Kriegermahnmals, Festen wie dem Frühlingsfest und sportlichen Wettkämpfen, wie den Echinger Stockturnieren.

Ehrungen durften selbstverständlich nicht fehlen. Das Goldene Vereinsabzeichen ging an Alfons Frey, Werner Hausner und Peter Hiesinger, das Ehrenkreuz in Silber für 40jährige Vereinszugehörigkeit an Alfons Straßer. Das Ehrenkreuz in Gold für ein halbes Jahrhundert Vereinstreue hatten sich Friedrich Huber, Günter Botzang, Helmut Tretter und Johann Zistler verdient. Als Überraschung wurde, neben dem jährlichen Lob und Dank, auch den drei engagierten Sammlern, allen voran Gisela Schlagenhaufer, die zusammen mit Albert Past und Hans Dörrich mit 2430 Euro ein gutes Ergebnis für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erzielen konnte, besondere Ehre zuteil: Artur Klein, Bezirks-Geschäftsführer VDK Oberbayern, überreichte die Bronzene Verdienstspange für die geleistete Sammeltätigkeit.

KSV-Eching EE

Gruppenbild mit den anwesenden Geehrten, Vorständen und Bürgermeistern:
Von links nach rechts: Vereinsvorsitzender Albert Past (Bronzene Versdienstspange VDK) , 1. Bürgermeister Sebastian Thaler, Gisela Schlagenhaufer (Bronzene Verdienstspange VDK), 2. Vorsitzender Ernst Bauer, Johann Zistler, Günter Botzang, Fritz Huber (alle Ehrenkreuz in Gold),3. Bürgermeister Thomas Kellerbauer, Helmut Tretter (Ehrenkreuz in Gold), Hans Dörrich (Bronzene Verdienstspange) und Alfons Frey (Goldenes Vereinsabzeichen).

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok