lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Adventlicher Budenzauber in Günzenhausen

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 04. Dezember 2018

„Alle zwei Jahre wieder" verwandelte sich am Samstag des 1. Advent, heuer am 2. Dezember, der Hof vor dem Baderwirt in Günzenhausen in einen idyllisch heimeligen Weihnachtsmarkt mit ganz speziellem (Buden)-Zauber. Im Wechsel mit Dietersheim laden die drei nördlichen Ortsteile zu ihrem liebevoll und von vielen Händen gestalteten Lokalereignis ein. Alle, nicht nur Vereine und Einrichtungen, sondern fast alle Haushalte, machen mit bei dem so beliebten und stimmungsvollen Fest.

Mit Lichterketten und frisch geschlagenen Nadelhölzern geschmückt, erinnert der Marktplatz an einen Weihnachts-Winterwald. An höchster Stelle werden die Besucher vor der schönen Kulisse der Ortskirche von einem großen hölzerne Engel und einer großen Tanne begrüßt, die heuer von der Familie Bachmeier aus Ottenburg gestiftet wurde. Die Marktstände sind bestückt mit Kunsthandwerk, Handwerkskunst, Kuchen und Keksen original „Made in Günzenhausen, Ottenburg und Deutenhausen" und weitgehend ohne den sonst üblichen Kitsch und Kommerz. Über 90 Weihnachtskränze hatten allein die Landfrauen gebunden.
Dieses besondere Flair, das nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele große und kleine Leute aus den Nachbarorten anlockt, stellte auch stellvertretender Bürgermeister Thomas Kellerbauer bei seiner Begrüßung heraus. GOD- Vorsitzender Wilfried Liske führte in seiner vorgelesenen langen Dankesliste vor Augen, wie groß der für das Gelingen notwendige Gemeinschaftssinn ist.

 Guenzenhauser-Weihnachtsmarkt1 Masterfoto

Die kleinsten Gemeindebürger, nämlich die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Sonnenblume, so hat es sich mittlerweile eingebürgert, durften vor großer Kulisse den Auftakt musikalisch gestalten. Dazu hatten sie rote Zipfelmützen, allerlei Koch- und Küchenutensilien mitgebracht. Sie sangen und spielten die Kinderlieder von der „Weihnachtsbäckerei" und den 10 kleinen Weihnachtsmännern".

 Guenzenhauser-Weihnachtsmarkt5

Vor großer Kulisse schlossen sich die Chorkinder von Musikschul- und Chorleiterin Katrin Masius an und sangen „We wish you a merry Christmas" und „Kling Glöckchen".
Köstliche Mosaiksteinchen zum vorweihnachtlichen Gesamtbild steuerten Glühwein, Hochprozentiges, Würstl, Engelslocken (aus Kartoffeln) Maroni und am GOD-Stand Weihnachtsplatzerl in riesiger Auswahl bei, ebenso wie Tortenbuffet mit Stubmusi im Saal beim Wirt. Ein Bläserquartett spielte auf und der Nikolaus mit seinen Engerln kam vorbei. Kleine Besucher waren zur Schatzsuche im Wichtelwald eingeladen, zur Schneeballschlacht (an der Wurfbude) – auch ohne Schnee - oder zum Adventsrätsel der Juniors of GOD. Da galt es unter anderem die Frage zu beantworten: „Welcher Verein betreibt den Glühweinstand?"

 Guenzenhauser-Weihnachtsmarkt17

Die richtige Antwort: Der Schützenverein. Der Elternbeirat der Günzenhauser KiTa Sonnenblume entschädigte dafür, dass es keinen echten Schnee gab und lud zur Schneeballschlacht sprich zum Dosenwerfen in der Winter-Version ein. Richtig warm ums Herz konnte allen beim jährlichen Krippenspiel der Kinder werden.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok