lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Feucht- fröhlicher Spaß für groß und klein beim Echinger Seefest

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 04. Juli 2017

Beste Unterhaltung bei Fischerstechen, Tombola, Pirateninsel, Biergarten, Steckerlfisch, Disco-Party, Life-Musik, ... 

Ein natürlicher Magnet sommerlicher Freizeit- und Wasserfreuden für die Bewohner im Umkreis ist der wunderschöne Echinger See. Seit Jahren lädt dort die Echinger Wasserwacht in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Wasserrettung zum stets gut besuchten zweitägigen Seefest auf der Wiese an der Wasserwachtstation ein, am 30. Juni und 1. Juli auch heuer wieder ein feucht-fröhliches Sommervergnügen, das über die Ortsgrenzen hinaus bei jung und alt beliebt ist.

Wie alle Jahre, wurde zum Auftakt am Freitagabend und zum Abschluss am Samstag bis in die Nacht zünftig Party gemacht. Während die Disco-Night zum Reinfeiern überwiegend vom jüngeren Klientel frequentiert wurde, gastierten zum Ausklang erstmals Chris Aron and the Croakers. Die Life-Musik mit ihrer bunten Mischung aus Country, Rock und Pop hatte für jedes Alter das Passende im Repertoire.

Zum Rahmenprogramm mit dem bewährten Biergartenbetrieb auf der Wiese und im Zelt mit Kaffee und Kuchen am Nachmittag und Bar am Abend, gehörte wie immer die Tombola und speziell für Kinder eine abenteuerliche „Pirateninsel" mit Geschicklichkeitsspielen, Schatzsuche und Kinderschminken.

Seefest2

Tatkräftige Mithilfe gab es dabei vom vereinseigenen Wasserwachtnachwuchs, der erstmals auch Smoothies in den fruchtigen Mischungen Mango-Kiwi-Orange-Ananas sowie Erdbeer-Banane-Himbeere im Angebot hatte.


Die Hauptattraktion freilich stellte zum dritten Mal in Folge das so genannte Fischerstechen am Samstagnachmittag , 1. Juli dar. Und genau wie in den beiden Vorjahren schien die Sonne, wenngleich es den meisten Besuchern zum Schwimmen zu frisch war. Dass dennoch etliche sportliche Gäste baden gingen, lag an besagtem Gaudi-Turnier auf dem Wasser. Bei dieser zeitgenössischen Variante des ursprünglichen historischen Fischerstechens galt es, beim Nah- und Zweikampf Schlauchboot gegen Schlauchboot mit Ruderbesetzung, den gegnerischen Kämpfer vom Steg am Bug herunterzuschlagen oder zu stoßen. Dazu diente eine eigens für diesen Zweck entwickelten „Lanze" in Form eines Besenstiels, der am Ende mit einem Ball versehen war. Insgesamt sechs mutige Teams waren in zwei Dreiergruppen angetreten, um sich bis ins Endspiel vorzustoßen – und nicht vorzeitig abzutauchen- sprich auszuscheiden. Neben den geübten Veteranen der Vorjahre mit den Gastgebern, der Wasserwachtmannschaft aus Eching, den Kollegen aus Neufahrn und Freising und der BRK-Bereitschaft Freising und Wasserwacht Neufahrn trauten sich erstmals auch Hallbergmooser Gäste an die Ruder und aufs Wasser. Die Narrhalla Hallbergmoos trat gleich mit zwei Mannschaften mit den bezeichnenden Namen „die Unternehmer" für die Männer-Crew, und „das Partyboot" für ihre Ladies an. Dabei gelang den sportlichen „Unternehmern" bei dieser Premiere auf Anhieb der Gesamtsieg. Sie errangen den erstmals vergebenen Wanderpokal, der im kommenden Jahr verteidigt werden muss.

Seefest Masterfoto

Auf dem Wasser ging's zur Sache – bei der Hauptattraktion des Echinger Seefestes, dem Fischerstechen von Boot zu Boot – ein feucht-fröhliches Gaudi-Turnier, bei dem die Zuschauer ebenso viel Spaß hatten wie die Mitwirkenden.


Die Platzierungen: 1. Sieger „Die Unternehmer" – Narrhalla Hallbergmoos, 2. Sieger Wasserwacht Freising, 3. BRK-Bereitschaft Freising, 4. Wasserwacht Neufahrn, die in blauen Schlumpfkostümen einmal mehr die auffälligste und lustigste Truppe stellte, 5. die Wasserwacht Eching und als 6. Sieger das rein weibliche Partyboot der Narrhalla Hallbergmoos.


 

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok