lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Erster Advent in der Magdalenenkirche

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 30. November 2016

Gemeinsam feiern und Gutes tun
Der Erste Advent ist in Eching ein Höhepunkt im kirchlichen und weltlichen Jahreskalender der evangelischen Christen– und das seit nunmehr 40 Jahren. Solange beteiligt sich die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde bereits am Aktionstag „Brot für die Welt". Wie erfolgreich dieses Engagement war (und ist), zeigt die „Hochrechnung" des vormaligen Kirchenpflegers Erwin Müller-Raab, der rund 200 000 Euro als Beitrag zu nachhaltiger Selbsthilfe bilanzieren kann.

Bei einem Familien-Festgottesdienst mit Pfarrerin Maral Zahed in der Magdalenenkirche wurden die zahlreichen Besucher auf eine besinnliche und auch sinnvolle Vorweihnachtszeit eingestimmt, in der es gut ist und gut tut, wenn Nächstenliebe und tatkräftige ebenso wie finanzielle Hilfe für die Armen und Bedürftigen einen Platz finden.

Brot-fuer-die-Welt16 8
Zu einer schönen Adventsfeier beigetragen haben im evangelischen Gemeindezentrum auch dieses Jahr erneut viele fleißige Helfer/innen , große und auch kleine: Die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogen mit ihrem Gebet im Gottesdienst beispielsweise und die Erzieherinnen, bei denen am Basteltisch Weihnachtssterne gestaltet werden konnten, ebenso wie die mithelfenden Konfirmanden und die evangelische Jugend. Die Küchencrew kümmerte sich um Kaffee und Kuchen, Glühwein, Platzerl und Waffeln. Aber auch Schmalzbrote und die schon legendäre Suppe gehörten zum kulinarischen Angebot. Musikalisches steuerten Orgel und die Posaunen sowie Astrid und Michael Sachs (Klarinette und Klavier) bei. Rege Geschäftigkeit herrschte bei den „Basarhändlern", darunter wie immer die künstlerische Frauengruppe von Margret Lösch. Zum Verkauf standen eine üppige Auswahl selbstgefertigter Adventskränze und -gestecke, Geschenk- und Weihnachtsartikel wie Taschen oder Tiffany-Leuchten, modische Accessoires ebenso wie wärmende Mützen und fair gehandelte Waren. Kirchenpflegerin, sprich „Schatzmeisterin" Bettina Noack hat das vorläufige Endergebnis der Erlöse bereits ausgerechnet: Noch ohne Kollekte und Spenden sind es heuer über 3100 Euro, die an „Brot-für-die-Welt" überwiesen werden können.

Brot-fuer-die-Welt16 Masterbild

Fair gehandelte Waren konnten bei der evangelischen Jugend käuflich erworben werden, natürlich zu Gunsten von „Brot-für-die-Welt".


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok