lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Starkes Engagement für die Schwachen – aktiver VdK- Ortsverband zieht Bilanz

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 17. März 2016

Mit aktuell 537 Mitglieder zählt der Ortsverein des VdK Sozialverbands zu den größten Vereinen am Ort und ist auch der drittgrößte Ortsverband im Landkreis Freising. Wie die Jahreshauptversammlung am 12. März im Foyer des ASZ vor Augen führte, zeichnet sich der  Sozialverband Eching als starke Stimme für gehandicapte und sozial schwache Mitmenschen in der Gemeinde und vielerlei Aktivitäten für seine Mitglieder aus.

Als Ehrengäste der Jahreshauptversammlung im ASZ würdigten VdK-Kreisvorsitzender Erwin Nowak und der stellvertretende Bürgermeister Thomas Kellerbauer dieses Engagement:

 

„Wir sind froh, dass wir Sie haben"

so Kellerbauer wörtlich und sicherte dem „vitalen Verein", der eine Vorreiterrolle bei sozialen Themen spiele, die Unterstützung der Gemeinde zu. In diesem Zusammenhang informierte er über die geplante Umgestaltung von Stachus und Bahnhofstraße, die nun behindertengerechter und sicherer werden – für Mütter mit Kinderwagen ebenso wie für Rollstuhlfahrer, Geh- oder Sehbehinderte.

Vor rund 50 Vereinsmitgliedern und Interessenten bilanzierte Vorsitzender Gerhard ein aktives Vereinsleben – vom anwaltlichen Fachvortrag über das wichtige Thema Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht über geselliges Miteinander beim regelmäßigen Stammtisch an jedem dritten Donnerstag im Monat (15 Uhr – ASZ), bei Schlachtschüssel-, Spare-Rib-, Fischessen und Grillfest, Tagesfahrt und Weihnachtsfeier, den Teilnahmen der Fahnenabordnung am Volkstrauertag bis zur Präsens am Weltkindertag..

Viel unterwegs waren wiederum die fleißigen Mitgliederbetreuerinnen Roswitha Heidenreich, Helga Ulrich und Anna Kalteis, die fast 100 Besuche bei Kranken und Jubilaren in ihrem Terminkalender stehen hatten. Sie appellierten an die Anwesenden, doch bitte Bescheid zu geben über ihnen bekannte Krankenhausaufenthalte und Bettlägerigkeit von Mitgliedern, denn nur dann können sie auch aktiv werden. Um zukünftig die Besuche, beispielsweise auch bei Neumitgliedern, auf mehr Schultern zu verteilen, soll als vierte Betreuerin Bozena Melerowitz ins Boot geholt werden.

Wie Zaum erläuterte, ist die caritative Sammlung „Helft Wunden heilen" unter wirtschaftlichen Aspekten eine wichtige Stütze für den Ortsverband, denn die Hälfte davon verbleibt in der eigenen Kasse. Diese führt seit dem Rücktritt des gewählten Kassiers Peter Prescher nun Marlies Grass. Mit zwei dringlichen Bitten „in eigener Sache", um Mitwirkung im Verein, wandte sich Zaum an seine Zuhörerschaft: Der VdK-Vorstand braucht dringend Unterstützung bei der genannten HWH-Sammlung und auch, und dies ist durchaus wörtlich zu verstehen, „kräftige Verstärkung" als Fahnenträger.

 


Die lange Liste von insgesamt 20 zu ehrenden Vereinsmitgliedern stand als weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt auf der Agenda. Nicht alle zur Ehrung anstehenden Mitglieder zeigten sich in der Lage, ihre Auszeichnung selbst entgegenzunehmen. Zaum sicherte zu, diese persönlich auszuhändigen.
Geehrt wurden:
Für zehnjährige Mitgliedschaft: Marianne Amesdörfer, Ruth Bause, Julius Butz, Franz Grom, Therese Hay, Gertraud Hiebsch, Elke Hübner, Sabine Junk-Benda, Christa Just, Friedrich Lühring, Hildegard Plobner, Markus Rambowsky, Heike Rossbach-Aicheler,
Für 30 Jahre: Hans Paetzold,
Für 40 Jahre: Max Wanninger
Für 60 Jahre: Michael Istenes


 

VdK Eching EE
von links nach rechts: Hildegard Plobner, Ruth Bause, Marianne Amesdörfer, Therese Hay, Katharina Moll, 3. Bürgermeister Thomas Kellerbauer, Ortsvorsitzender Gerhard Zaum Julius Butz und Kreisvorsitzender Erwin Nowak, davor sitzend von links Walter Seelinger und Max Wanninger.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok