lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Ultimative Faschings-Gaudi am unsinnigen Donnerstag

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 05. Februar 2016

450 Frauen haben mächtig viel Spaß beim Weiberfasching im Bürgerhaus

Die fünfte Jahreszeit hält für Faschingsfreunde viele Highlights bereit: Die ultimative Faschingsgaudi in Eching allerdings ist rein weiblich und findet am unsinnigen Donnerstag im ausverkauften Bürgerhaus statt. Da hieß es am 4. Februar wieder einmal „Frauen an die Macht, die Männer getrost einmal daheim lassen, rein in die fantasievollen Kostüme und bis in den frühen Morgen fröhlich feiern!

Und ganz typisch für eine von Frauen für Frauen organisierte Faschingssause: das Buffet erwies sich bei der Eröffnung als mindestens so bunt und opulent wie die Kostüme ... 

Weiberfasching2016 4
Es gibt also gute Gründe, warum die mit 450 ausgelassenen Spezies aller Arten bis auf den letzten Platz ausverkaufte Gaudi – for girls an ladies only – über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und beliebt ist.

Weiberfasching2016 Masterfoto

Clown, Cowboy oder Indianer, Engel oder Teufel, Mexikaner, Meerjungfrau oder Burgfräulein, Blumenstrauß oder Vogel Strauß, sie alle hatten viel Spaß und viel weibliche Faschings-Power. Mit fantasievollen Anleihen wurde frau auch in Cartoons, Märchen, oder im Show-Biz fündig: So tummelten sich auch Minions, Schneewittchen mit ihren Zwergen und als gelungenes Revival ein Quartett der Jacob Sisters einschließlich Pudel und Manager unter der bunten Maschkera. Sich selbst in Szene zu setzen und zur einladenden Musik der bewährten Band „Starlight" das Tanzbein zu schwingen, ist ein Grund für die vielen Wiederholungs- um nicht zu sagen Serientäterinnen, die dem Benefiz-Weiberfasching über Jahre treu bleiben. Gleiches gilt für die Musiker, die heuer ihr 15jähriges Weiberfaschings-Jubiläum mit einer unverändert mitreißenden Mischung aus Discosound über Rock, Schlager bis zum Polka begehen konnten. Zugleich spielten sie zu ihrem eigenen „Abgesang" in Eching auf, weil nach einem Vierteljahrhundert die Lichter ausgehen bei den Starlights. Die Band löst sich heuer sehr zum Bedauern ihrer Echinger Fans auf – und wurde gebührend verabschiedet.
Zusätzliche Stimmungshöhepunkte eines langen Faschingsballes lieferten zudem sehenswerte Tanzvorführungen. Dazu hatte Vorsitzende Irmgard Müller närrische Nachbarn aus Allershausen, nämlich die Ampermaniacs und die Unterschleißheimer Garde mit Prinzenpaar eingeladen, ebenso wie die einheimische Heidechia und zum Abschluss die Bösen Buben mitsamt knackiger Mitternachts-Show.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok