lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Gott wolle segnen dieses Haus und alle, die da gehen ein und aus“

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 11. Oktober 2019

Zünftiges Hebweihfest fürs Echinger Rathaus

„Ein neuer Bau hat sich erhoben" so begann der Richtspruch für das „alte, neue Rathaus" (Zitat Bürgermeiser Sebastian Thaler), für das am 10. Oktober mit einem zünftigen Hebweihfest die Fertigstellung des Rohbaus gefeiert werden konnte – nach einem Jahr Bauzeit genau im Plan.

Rund 80 Gäste, darunter als Ehrengäste die beiden ehemaligen Echinger Bürgermeister Joachim Enßlin und Josef Riemensberger fanden sich auf der Rathausbaustelle ein, wo zur Feier dieses Tages als Erstes ein mit weiß-blauen Bändern geschmückter Richtkranz mit dem Kran nach oben gezogen wurde. Den obligatorischen Glück- und Segensspruch anzubringen wurde, abweichend von der überlieferten Tradition, nicht von einem Zimmermann, sondern von Dachdecker Rainer Gadringer übernommen. Der (Hinter-)Grund: beim flachen Rathausdach wird kein hölzerner Dachstuhl benötigt wird – und damit auch kein Zimmermann.

 Richtfest-Rathaus Hebei-Spruch

Vom Gerüst herab deklamierte Gadringer die üblichen gereimten Wünsche und ließ nach seinem Trinkspruch sein Sektglas zerschellen, denn Scherben bringen ja bekanntlich Glück.
Bürgermeister Sebastian Thaler als Gastgeber betonte, dass das Richtfest in erster Linie den Handwerkern und Planern zu Ehren gefeiert wird. Ihnen, insgesamt rund 40 Gewerken und 20 Planungsbüros, namentlich auch der Architektengemeinschaft Wehkamp/Köhler, galt sein besonderer Dank für die sehr gute Zusammenarbeit. Architektin Susanne Wehkamp hatte aus den „Annalen der Baugeschichte" den ursprünglichen Richtspruch anlässlich des Rathausneubaus im Jahr 1972 mitgebracht und passagenweise vorgelesen. Dabei zeigten sich inhaltlich viele Parallelen. „Die Geschichte wiederholt sich" stellte sie fest, und dies galt nicht zuletzt auch für die Echinger Architektin und ihren Vater Heinrich Wehkamp, der als junger Bauleiter mit dem damaligen Rathaus-Neubau unter Bürgermeister Enßlin betraut war. Beim aktuellen großen Bauvorhaben tritt die Tochter nun in die Fußstapfen ihres Vaters.

 Richtfest-Rathaus Grundsteinkassette
Zur Feier und zur Erinnerung dieses besonderen Tages, hatte Sebastian Thaler auch eine Stahlkassette mitgebracht, die demnächst im Keller als „Grundstein" eingemauert werden soll. Darin befinden sich die aktuellen Tageszeitungen und die Echinger Monatsschriften, die Baupläne des Hauses und ein aktueller Satz an „Talern" (Euromünzen). Eine normale Grundsteinlegung oder auch einen ersten Spatenstich hat es beim Rathaus nicht gegeben, da es sich ja nicht um einen Neubau handelt. Mit Musik des Sir Flint's Jazz-Trio und leckerem Essen wurde dann im Erdgeschoss gemeinsam gefeiert, dort, wo zukünftig das Bürgerbüro sein wird.
Der Rohbau stand auch für Besichtigungen (auf eigene Gefahr) zur Verfügung. Bei den Anwesenden war das Interesse groß, sich schon einmal anzuschauen beziehungsweise zeigen zu lassen, wo künftig das Trauzimmer oder die Amtsräume des Bürgermeisters zu finden sind. Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, kann das neue Rathaus im März 2021 bezogen werden.


 Daten und Fakten

zum erweiterten und umgebauten Echinger Rathaus

Planungsbeginn: 2014

Vorentwurf mit erster Kostenschätzung Ende 2015: 12, 5 Millionen Euro
Neue Kostenberechnung nach Amtsübernahme und Änderungswünschen
(u.a. Außenfassade) von Bürgermeister Sebastian Thaler Ende 2017:
13,2 Millionen Euro
Baubeginn: Oktober 2018
Wasserhaltung: April 2019
Am Bau beteiligt:
über 40 Firmen und ca. 20 Planungs- und Beratungsbüros
Baukörper: ca. 4000 qm Nutzfläche auf fünf Geschossen (einschließlich Kellergeschoss, vier Zugänge im Erdgeschoss mit Bürgerbüro für den Parteienverkehr)
Voraussichtlicher Fertigstellungstermin: Frühjahr 2021
Voraussichtliche Kosten: ca. 13,7 Millionen


 Rathaus-Richtfest Masterbild

Gruppenfoto unterm Richtkranz mit Architekten, Bauabteilung, Bürgermeister und Baugewerken

 Richtfest-Rathaus Tortenanschnitt

Die ebenso imposante wie leckere Rathaus-Richtfest-Torte wurde von Architektin Susanne Wehkamp und Bürgermeister Sebastian Thaler gleichzeitig angeschnitten.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok