lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Kurzweil, Kuchen und „Hausgmachter Leberkäs“ beim Theatercafé im ASZ

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 08. April 2019

Amüsant, kurzweilig und auch lecker: Während sich auf der Bühne des ASZ alles um den Einakter vom „Hausg'machten Leberkäs" drehte, ließen sich im Saal bei zwei ausverkauften Vorstellungen die zahlreichen Zuschauer bei Kaffee und Kuchen bestens unterhalten.

Gewissermaßen als humoristisches Start- und Aufwärmprogramm trugen Marion Leitl und Peter Prescher zunächst den Loriot-Sketch „Der Fernsehabend" vor. Die passende musikalische Umrahmung und stimmige Untermalung kam von der Harthofer Saitenmusik und das gelungene handgemalte Bühnenbild schuf Josef Riedlberger.
Mit der kleinen, aber feinen Komödie von Manfred Walter aus dem Jahr 2004 hatte Regisseur Klaus Dieter Walter, der stellvertretende ASZ-Geschäftsführer ist mit dem gleichnamigen Bühnenautor weder verwandt noch verschwägert, eine gute Wahl getroffen. Mit Konzentration und Spielfreude verkörperten die sieben Akteure der „hauseigenen" ASZ-Theatergruppe die unterschiedlichen Charaktere in dem unterhaltsamen und turbulenten Lustspiel, bei dem auch Sprachwitz und ein aktueller Zeitbezug durchaus wichtige Rollen übernommen hatten.
„Leberkäs vom Wimmer, an bessern find'st du nimmer!" dieses Motto hat die Metzgerei Wimmer dem nach Großvaters Geheimrezept gemischten und schon mehrfach ausgezeichneten Leberkäse zu verdanken.
Doch nach dessen Ableben steht die nächste -Generation mit Sohn und Metzgermeister Vinzenz (Johannes Siade) und seiner resoluten Frau Roswitha (Dina Eichhorn) auf dem Schlauch: Wimmer senior hat das Leberkäs-Rezept mit ins Grab genommen. Damit das Geschäft weiterhin läuft, kommt nun heimlich ein minderwertiges Großmarktprodukt in den Laden . Der „ausgezeichnete" Leberkäs wird mit Hilfe des gewitzten Gesellen Peter (Manfred Peruzzi) und der fleißigen Wurstverkäuferin Andrea (Katharina Vogt), die nicht in diese Täuschung eingeweiht sind, erfolgreich an die unverändert zufriedene Kundschaft verkauft. Mit der Zufriedenheit beziehungsweise dem Frieden ist es allerdings schlagartig vorbei, als gleichzeitig der zwielichtige Dorfbäcker (Bernd Becker-Gebhardt) dem Metzgermeister auf die Schliche kommt und dieses Wissen zu seinem Vorteil ausnutzen will und eine Prüferin bei der Prämierungskommission der Metzgerinnung (Sabine Krämer) ihr Kommen angekündigt hat. Zum Glück gelingt es dem patenten Peter gelingt mit Hilfe einer neuen, gelungenen Rezeptur, die Prüfer restlos zu überzeugen und mit einer wenig zimperlichen Maßnahme, den erpresserischen Bäcker auszutricksen, wozu auch Jung- Reporterin Jenny (Gertraud Peruzzi) einen erheblichen Teil beiträgt, ebenso wie zum anschließenden Happy End - insbesondere für den Peter.

 

Hausgmachter-Leberkaes Ensemble-komplett
Das ganze Bühnenensemble der ASZ-Theatergruppe unter Leitung von Klaus-Dieter Walter freute sich über viel Applaus .

Hausgmachter-Leberkaes Spielszene Masterfoto

 „Darf's noch etwas Leberkäs sein?"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok