lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Gute Stimmung im "Sherwood Forest"

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 26. Juni 2014

(Text/Foto: wi) Bogenschießen ist "in", entwickelt sich immer mehr zur Trendsportart, die zielsicher Menschen jeden Alters anzieht. Dies lässt sich deutlich am Mitgliederzuwachs im Echinger Bogenschießverein „Sherwood Forest" e.V. ablesen. Wie „Lord Michael of Sherwood", alias erster Vorsitzender Hans (Michael) Field) auf der Jahreshauptversammlung am 25. Juni in der Riemensberger-Halle bekanntgeben konnte, zählt der junge Echinger Sportverein aktuell 61 Mitglieder. Vor 12 Monaten waren es noch 48. Zur besonderen Attraktivität für jung und alt tragen sicher die zahlreichen Aktivitäten im Verein bei.

 

Neben den regelmäßigen Schießterminen, nicht nur in der Halle, sondern bei schönem Wetter auch auf der vereinseigenen Schießanlage am Hollerner See, stehen unter anderem Kinderveranstaltungen, Pfeilbaukurse aber auch Firmen-Events hoch im Kurs. Im Unterschied zu anderen Bogenschützen-Vereinen geht es bei Sherwood nicht um Wettbewerbsteilnahmen, sondern rein um die Freude am Schießen, dem Instinktivschießen mit Lang- und Recurve-Bögen, ohne Visiere. Natürlich wollen alle auch ins „Schwarze" – beziehungsweise in die gelbe Mitte der Zielscheibe treffen, aber ebenso wichtig ist auch das gesellige Beisammensein in sportlicher Runde. Bestens bewährt hat sich die Kooperation mit der vhs Eching, die Schnuppertage und Bogenschießen für Anfänger in Sherwood Forest als Kurse in ihrem Semesterprogramm anbietet. Nicht wenige der „Probeschützen" finden dauerhaft Interesse und treten dann als Neumitglieder dem Verein bei. Jugendsportwart Michael Stein konnte über eine erfreuliche Entwicklung im Jugend- und Kinderbereich berichten. Und Trainer Harald Engelbrecht fasste in seinem Resümee das große Interesse so zusammen: „Ich habe in den vergangenen fünf Jahren über 300 Teilnehmern das Bogenschießen beigebracht."
Im letzten Jahr konnte die Halle, in Absprache mit Pächter Rainer Sagermann, der den Verein bestens unterstützt, um zwei Schießbahnen erweitert werden. Probleme bereitet dagegen die Außenschießanlage Sherwood II am Hollerner See. Hier waren kürzlich zum vierten Mal Vandalen unterweges und haben die offen zugänglichen Zielscheiben umgeworfen und demoliert. Eine gern gehörte, gute Nachricht bestand in der Senkung des Jahresbeitrags von 150 Euro auf 120 Euro – und zwar unter anderem durch energetische Einsparungen. Zwar sind die laufenden Kosten, bedingt durch Hallenmiete und Stromkosten immer noch hoch, aber durch die Installation energiearmer LED-Fluter für die Beleuchtung wird eine deutliche Kosteneinsparung möglich.
Bei der turnusmäßigen Neuwahl wurden bis auf den nicht mehr zur Verfügung stehenden Stellvertreter Michael Kimmel alle Vorstände im Amt bestätigt: neben Vorsitzendem Hans Field sind dies Schatzmeisterin Ulrike Weygand, Schriftführer Peter Wilms, Trainer Harald Engelbrecht, Jugendwart Michael Stein und Kassenprüferin Gabriele Rugullies. Der neue zweite Vorsitzende ist Franz Pürner. Dem langjährigen, sehr aktiven Bogenschützen wurde von der Versammlung ein einmütiges Vertrauensvotum ausgesprochen. Voller Engagement stellte er einige neue Ideen vor, die gut aufgenommen wurden. Wichtig ist ihm ein guter Gedankenaustausch besonders auch innerhalb der Vorstandsmannschaft. Weiterhin unterstrich er, sich für die Ideale des Vereins einzusetzen, der sich Kinder- und Familienfreundlichkeit ebenso wie Sportsgeist ohne Wettkampfzwänge ganz oben auf seine Fahne geschrieben hat.

Neuwahlen Bogenschießverein Sherwood

Lord Michael (alias Hans Field - rechts) freut sich auf die kommende Zusammenarbeit mit seinem neuen Vize, Franz Pürner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok