lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

CSU hat „Eching im Herzen“

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 27. Februar 2020

Ortsverband Eching stellt Kandidatenliste vor

Alle 24 Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat, von denen sieben auch bisher schon im Gemeinderat sitzen, stellten sich und ihre Schwerpunkte am 21. Februar im ASZ-Eching einem interessierten Publikum vor. Als erste kam Nora Kusch zu Wort, die auf Listenplatz 1 steht und neue Gemeindechefin in Eching werden möchte.

Die 45-jährige Büroleiterin einer Münchner Anwaltskanzlei lebt lebt seit 2007 in Eching, ist verheiratet und hat eine 15-jährige Tochter. Seit 2017 ist sie Mitglied im CSU-Ortsverein Eching und dort auch Schriftführerin. Für das Bürgermeisteramt hat sie große Pläne. So möchte sie sich z.B. insbesondere um ein partnerschaftliches Miteinander und Füreinander mit Kirchen, Vereinen und Sozialeinrichtungen einsetzen Sie würde nicht davor zurückschrecken, auch unbequeme Maßnahmen durchzusetzen, wenn es die Sicherheit der Kinder und Mitbürger verlangt. Und sie verspricht: „Ich werde mietgünstigen Wohnraum schaffen.“  Sie beabsichtigt, die  Stelle eines Behindertenbeauftragten zu schaffen. Auch die Umwelt liegt ihr am Herzen: „Ich werde 1000 Bäume setzen und Klimaziele für unsere Gemeinde definieren.

csu kandidaten1

Eine „Bürgermeisterin für alle“ möchte Nora Kusch (CSU) werden.

Die Liste der Gemeinderats-Kandidatinnen und Kandidaten, die am 15. März für die CSU Eching zur Wahl stehen, ist gut gemischt, sowohl altersmäßig als auch an Berufs- und Lebenserfahrung. Auch die Gemeindeteile Dietersheim und Günzenhausen sind vertreten. Das Wahlprogramm, mit dem sich die 24 für die Sitze im Gemeinderat bewerben, umfasst die Bereiche Verkehr und Infrastruktur, Siedlungsentwicklung und Wohnen, Energie, Umwelt, Landwirtschaft und Natur und Freizeit und Erholung. Im Einzelnen geht es dabei u.a. um den ÖPNV, die Verbesserung der Anbindung Eching-Nord mit einem barrierefreien S-Bahnhof, dafür, sollte, so Nora Kusch, „die Gemeinde Geld in die Hand nehmen.“ Die Fahrradwegverbindungen in Ort und Gemeindebereich sollten weiter optimiert und ausgebaut werden.

Auch die Vereine, deren Jugendarbeit und Feste sollen unterstützt und gefördert werden, Freizeiteinrichtungen sollen attraktiv erhalten und ausgebaut werden. Zum Thema „Wohnraum“ setzt sich die CSU Eching eine generationenübergreifende verträgliche Bau- und Wohnungspolitik mit bezahlbarem Wohnraum zum Ziel, damit verbunden ein nachhaltiges und gesundes Wachstum mit entsprechendem Mitwachsen der Infrastruktur. Die Energieversorgung soll nachhaltig, umweltbewusst und wirtschaftlich gesichert werden, die Natur geschützt und bewahrt, Ressourcen naturnah und verantwortungsbewusst genutzt werden.

csu kandidaten gesamt

Sie möchten als starke CSU-Fraktion in den Echinger Gemeinderat einziehen.

Allen Kandidatinnen und Kandidaten gemeinsam war es ein Anliegen, dass man im Gemeinderat partnerschaftlich zusammenarbeiten solle, denn, so einer der Kandidaten: „Dort hat Parteipolitik nichts verloren.“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Gruppenfoto: CSU Eching

 

Für die CSU Eching stehen am 15. März zur Wahl:

1. Nora Kusch (Bürgermeisterkandidatin)

2. Thomas Kellerbauer

3. Bernhard Wallner,

4. Kerstin Rehm,

5. Julian Heike

6. Heike Krauß,

7. Georg Bartl,

8. Annette Uebach

9. Simon Schindlmayr

10. Tobias Exner

11. Benjamin Stepan

12. Andreas Vilser

13. Yavuz Kalkan

14. Michael Bröckl

15. Maximilian Feldmeier

16. Frank Hildebrandt

17. Friedrich Schiller

18. Oskar Dernitzky

19. Christian Kusch

20. Josef Riemensberger jun.

21. Angelika Lederle

22. Anita Kellerbauer

23. Michael Steigerwald

24. Robert Hiermansperger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok