lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Freie Wähler (FW) wollen Friedliches Wohnen und Frischen Wind

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 24. Februar 2020

Bei gemeinsamer Bürgermeister-Kandidatenvorstellung
um das Vertrauen der Bürger geworben

Die „Zukunft von Eching mit Mut und Erfahrung " gestalten, heißt das Wahlkampfmotto der Freien Wählern Eching. Bei der kombinierten Bürgermeister-Kandidatenvorstellungen am 19. Februar im Saal des Echinger Alten- und Servicezentrums stellten Listenführer Thomas Stüwe und 13 anwesende Listenkandidaten ihr gemeinsames Wahlprogramm mit den Kernthemen Infrastruktur- ÖPVN, Wohnraum, Umwelt, Gesellschaft und Kultur vor und luden im Nachgang zu einer Diskussion ein. Schlagwörter zur eigenen Profilierung haben die FW im Wahlprospekt spielerisch und einprägsam aus ihrem Namenskürzel abgeleitet, beispielsweise mit Familien –Wegweisend, Friedliches-Wohnen, Fortschritt –Wollen oder Frischer –Wind.
13 Bewerber/innen der Freien Wähler-Liste nutzten ebenfalls diese Gelegenheit, sich öffentlich vorzustellen. Wenig verwunderlich, dass auch hier als Kardinalthema das drängende gesamtgesellschaftliche Problem „ Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle" stand, für, jung und alt – und ganz wichtig, auch für untere und mittlere Einkommensschichten.

FW-Kandidatenvorstellung Stuewe
Bei der kurzen Zusammenfassung der Freien-Wähler-Politik räumte der 54jährige Bürgermeisterkandidat, von Beruf Softwarenentwickler und Coach, Vater zweier Kinder, freimütig ein, dass die von den Parteifreien gesetzten Prioritäten sich nicht wesentlich von der kommunalpolitischen Agenda des jetzigen Amtsinhabers unterscheiden. Als sein Alleinstellungsmerkmal führte Stüwe ins Rennen, dass er eine sachorientierte Umsetzung „über alle Gruppierungen hinaus und im respektvollen Umgang miteinander" anstrebe, die eigenen Befindlichkeiten dabei hinten anstelle. Als häufiger Beobachter der Gemeinderats- und Ausschuss-Sitzungen attestierte er dem jungen, parteilosen Amtsinhaber Sebastian Thaler fehlende Führungsqualitäten und schlecht vorbereitete Sitzungen.
Wenig verwunderlich, dass die anwesenden Sozialdemokraten, die in einem gemeinsamen Bündnis mit den Grünen, BfE, Echinger Mitte und ödp Thaler unterstützen, in der abschließenden Aussprache eine andere Sicht auf die Zusammenarbeit im Gemeinderat schilderten. SPD-Gemeinderätin Sybille Schmidtchen hielt den Freien Wählern und der CSU vor, bei wichtigen zukunftsweisenden Themen durch ein contraproduktives Verhalten „gute Ideen kaputt zu machen". „Wir sind nicht die Erfüllungsgehilfen des Bürgermeisters" fand Gemeinderat Christoph Gürtner klare Worte. Auch die anwesenden FW-Räte Otmar Dallinger und Oliver Schlenker widersprachen vehement dem oftmals, auch hier geäußerten Blockadevorwurf für Thalers Gemeindepolitik und begründeten ihr abweichendes Abstimmungsverhalten als reine Gewissensentscheidungen.
Als grundsätzliche Aufgabe und Verpflichtung eines Bürgermeisters bezeichnete FW-Kandidat Stüwe, „alle mitzunehmen". „Seine intrinsische Motivation", Echinger Bürgermeister zu werden, sei beileibe „nicht vom Himmel gefallen", sondern er trage sich schon zirka drei Jahre ernsthaft mit diesem Gedanken. Ein zusätzlicher Impuls, dieses Vorhaben mit letzter Konsequenz anzugehen, sei Thalers Aussage, die eigene Wiederwahl unter den Vorbehalt zu stellen, dass die personelle Zusammensetzung des Gemeinderats erwarten lasse, dass die gesteckten Ziele mehrheitlich mitgetragen werden. Dies hält Stüwe für nicht akzeptabel. Sein Credo: „Es gibt für alles eine Lösung". So zeigte er sich überzeugt davon, dass er der richtige Mann sei, konträre Meinungen lösungsorientiert zusammenzuführen.

FW-Kandidatenvorstellung Dallinger

„Die Zukunft von Eching mit Mut und Erfahrung zusammen gestalten" wollen die Freien Wähler mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Thomas Stüwe.

FW-Kandidatenvorstellung Steffi-Geil1
Als weibliche Spitzenkandidatin warb Stefanie Geil auf Listenplatz sechs um das Vertrauen der Wähler. Die gebürtige Echingerin (Jahrgang 1987) und engagierte Lehrerin an der Mittelschule, drittjüngste Kandidatin auf der Liste, setzt sich für mehr Vereinsförderung ein und will frischen, neuen – und weiblichen Wind in die reine Männerfraktion bringen.


Freie Wähler Eching: Die Kandidatenliste:
1 Thomas Stüwe, 2 Otmar Dallinger, Gemeinderat, 3 Oliver Schlenker, Gemeinderat, 4 Christoph Gürtner, Gemeinderat,5 Tobias Handschuh, Gemeinderat, 6 Stephanie Geil,7 Roland Bauer, 8 Dirk Koch, 9 Fabian Goldstein, 10 Markus Leitner, 11 Anita Schlenker, 12 Hendrik Anders, 13 Jonas Schlenker, 14 Jörg Ehrhardt, 15 Florian Gerber, 16 Karlheinz Müller, 17 Josef Gerber, 18 Andrea Dallinger, 19 Jeroen De Bruijn, 20 Sebastian Krämer, 21 Andreas Lösl, 22 Klaus Sprenger, 23 Tobias Brand, 24 Sonja Gerber.


Für Sie berichete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok