lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Gemeinderatsmandate verdoppeln, Blockade im Ratsgremium auflösen

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 26. November 2019

Aufstellungsversammlung der Grünen mit ambitionierten Zielen
Als erster der im Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen hat der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 20. November seine Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahl am 15 März 2020 nominiert.

Insgesamt 20 Namen von 10 Frauen und 10 Männern stehen auf der ausgewogenen Liste. Es handele sich bei den „grünen BewerberInnen" um „ein vielfältiges Team mit zahlreichen Kompetenzen" so die selbstbewusste Beschreibung. Als Minimalziel für die Neuwahlen nannte Ortsverbandssprecher Axel Reiss eine Verdoppelung der Sitze von zwei auf vier. Seiner Meinung nach ist es unabdingbar, „die Mehrheitsverhältnisse zu ändern, um die Blockade im Gemeinderat aufzulösen". Dabei unterstützen die Echinger Grünen, ebenso wie bereits bei der letzten Wahl im Jahr 2014, in einem noch um die ödp erweiterten, parteiübergreifenden Bündnis zusammen mit SPD, Bürgern für Eching und Echinger Mitte, den amtierenden Bürgermeister Sebastian Thaler (parteilos).
Die beiden Mandate im aktuellen 24köpfigen Gemeinderat für den 2013 gegründeten Orts verein haben Siglinde Lebich und Leon Eckert inne. In genannter Reihenfolge stehen Lebich und Eckert auf den Listenplätzen eins und zwei, gefolgt von Angelika Pflügler und Axel Reiß auf Platz drei und vier. Um keine der 24möglichen Listenstimmen bei 20 Kandidaten zu verschenken, sind diese vier vorderen Positionen doppelt gelistet.
Bei ihrer Bilanz der bisherigen Gemeinderatsarbeit beschrieben Eckert und Lebich die Grünen als „eine treibende Kraft im Gemeinderat". Eckert nannte als Nachweis einer engagierten Gemeinderatspolitik, dass von Grünen „mehr Anträge im Gemeinderat beschlossen worden seien als alle anderen Gruppierungen zusammen gestellt haben".
Bei der Vorstellungsrunde der Kandidierenden kamen viele weitere Facetten „grüner" Lokalpolitik zum Ausdruck – von sozialer Gerechtigkeit in einer lebenswerten Gemeinde für alle Generationen (Siglinde Lebich) über eine attraktive und nachhaltige Verkehrsinfrastruktur mit Stärkung des Fahrrades und des öffentlichen Personennahverkehrs (Leon Eckert) bis zu einer stärkeren Verantwortung des Einzelnen und der Gemeinde für den Klima- und Umweltschutz, wofür sich die langjährige Echingerin Angelika Pflügler besonders einsetzen möchte.


Die Gemeinderatsliste der Echinger Grünen:
1) Siglinde Lebich; Gemeinderätin, 2) Leon Eckert; Gemeinderat und Fahrradbeauftragter, 3) Angelika Pflügler, 4) Axel Reiß, 5) Ulrike Friedrich, 6) Thomas Liebethal, 7) Lena Haußmann, 8) Sebastian Fenzl, 9) Diana Obermeier, 10) Michael Obermeier, 11) Guido Langenstück, 12) Florian Stang, 13) Patricia Zündorf-Stang, 14) Fritz Hammel, 15) Laura Pflügler, 16) Susanne Nußbaum, 17) Johanna Mayer, 18) Carolin Pichl, 19) Raul Eckert, 20) Florian Cantzler


Aufstellungsversammlung Gruene-Eching Gruppenbild

Sind mit ihrer Liste als erste der Echinger Parteien und Gruppierungen in den Kommunalwahlkampf gestartet, die anwesenden Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen bei der Nominierungsversammlung, (von links nach rechts Axel Reiß, Susanne Nußbaum, Angelika Pflügler, Guido Langenstück, Lena Haußmann, Sebastian Fenzl, Siglinde Lebich, Thomas Liebethal, Ulrike Friedrich, Leon Eckert, Ersatzkandidatin Tabea Eckert, Diana Obermeier und Michael Obermeier.

Aufstellugnsversammlung Gruene-Eching-mit-Landratskandidat

Spitzenkandidaten: Die Listenführer der Echinger Grünen mit Axel Reiss, Angelika Pflügler, Leon Eckert, Siglinde Lebich zusammen mit Landratskandidat Robert Wäger(von links)


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok