lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Die etwas andere Kunst“ im ASZ

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 19. November 2018

Gemeinsame Bildausstellung von Margit Kübrich &  Helga Ebenhöh 

Immer wieder erhält das einladende Foyer des ASZ das Flair einer öffentlichen Kunst-Galerie und lockt nicht nur mit seinem hellen und freundlichen Ambiente, sondern auch mit wechselnden Exponaten viele Besucher an. Die gegenwärtige Werkausstellung (Laufzeit bis zum 19. Januar 2019) ist sogar doppelt interessant, denn sie wird von gleich zwei kreativen Kräften gestaltet, von der in Neufahrn ansässigen freischaffenden Künstlerin Margit Kübrich und der ambitionierten Hobby-Malerin Helga Ebenhöh aus Eching.

Bei einem Rundgang findet der Betrachter eine Vielzahl zumeist kleinformatiger Werke, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und auch käuflich erworben werden können. Die Ausstellerinnen haben ihre Bildauswahl unter das Motto „Die etwas andere Kunst" gestellt.

Bei Kübrich besonders ausgeprägt und ansprechend ist ihr spielerischer Umgang mit Sprache und Sprachbildern, die den besonderen Reiz vieler ihrer Sujets ausmacht. Mittlerweile legendär ist ihre dickbäuchige Ofenkartoffel mit Tür und Ofenrohr oder der einem Menschenauflauf nachempfundenen Kartoffel-Auflauf, die sie ursprünglich zur Illustrationen von Rezepten für das Echinger Kartoffelfest entworfen hat. Dieses „nahrhafte" Thema hat sie zu weiteren Bildern inspiriert: etwa zu lebhaft-beschwingten Stillleben oder der Bildgeschichte über die Reiba-Datschi (doppeldeutig Räuberdatschi-oder Reibeplätzchen), die den Betrachter an Wilhelm Busch erinnern. Darin kommt eine Prise Humor zum Ausdruck – und ein heiterer Blick auf das Skurille und Komische an alltäglichen Dingen und Begebenheiten, der zum Schmunzeln einlädt.

Den Bildkompositionen von Ebenhöh sieht man die Experimentierfreude an und das Geschick, mit dem sie sich immer wieder neue Techniken aneignet. Zwei Schwerpunkte ihrer aktuellen Bildauswahl sind die Enkaustik- Technik, wo mit geschmolzenem Wachs gearbeitet wird und Pouring, einer Fließtechnik, bei der die Effekte dadurch entstehen, das über- und nebeneinander aufgebrachte Acrylfarben durch Neigung der Bildfläche ineinander verlaufen. Ebenhöhs sicheres Gespür für Formen und Farben bringen die farbenfrohen und faszinierenden Maltechniken wirkungsvoll zur Entfaltung.
Dass auch die Koch- und Backkunst bei Helga Ebenhöh mit ihren bildnerischen Werken durchaus mithalten kann, stellte das sehr ansprechende Buffet bei der Ausstellungseröffnung am 12. November auf sehr schmackhafte Art und Weise unter Beweis, ...

Vernissage Doppelportrait Masterfoto-1

Doppelportrait: links Margit Kübrich, im Hintergrund einige ihrer Stillleben, rechts Helga Ebenhöh mit abstrakter Farbexplosion in Pink in Pouring-Technik (Mitte vorn)

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok