lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Echinger Bigband begeistert

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 06. Juli 2017

mit Swing, Schwung, sattem Bläsersound und special guest Jack Coenen

„Die Echinger Big Band ist wieder da!" – Mit dieser fröhlichen und viel versprechenden Botschaft begrüßte „Bandleader" Bernhard Ullrich am Abend des 3. Juli stellvertretend für sein gutgelauntes 17köpfiges Ensemble der Echinger Bigband, darunter als einziger Frau Susi Weiß am Piano, das Publikum im Echinger Bürgerhaus. Und das war heuer, Ullrich und Kollegen sahen es mit großer Freude, wieder zahlreicher erschienen als im vergangenen Jahr.

Möglicherweise war das gestiegene Interesse auch einem besonderen „Zugpferd" sprich „Stargast" geschuldet: Der bekannte belgische Posaunist und Bandleader Jack Coenen, der noch mit Musikern der legendären Glenn-Miller-Band aufgetreten war, führte gemeinsam mit Ullrich durch ein „beswingtes" Programm, das mit Stücken wie „Little Brown Jug", „Serenade in Blue" oder „Sunrise Serenade" schwerpunktmäßig Glenn Miller – beziehungsweise seinen insgesamt drei Bands gewidmet war. Aber auch die musikalische „Konkurrenz" der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts kam zum Zuge und damit Stücke von Benny Goodman („Blue Skys") oder Tommy Dorsey („Mary", "Song of India") zu Gehör. Mit gewohnt sattem, aber auch einschmeichelndem Bläsersound und voller Dynamik, zeigten die Instrumentalisten Spielstärke und Spielfreude und diverse furiose Soli, wie beispielsweise – unter vielen anderen - Werner Schmitt (Schlagzeug), Bernhard Ullrich (Klarinette, Saxophon) oder Heinz Dauhrer (Trompete).
Entsprechend den gleichermaßen amüsanten wie informativen Kommentaren des Ehrengasts handelt es sich bei „Swing" ja nicht um Konzert-, sondern Tanzmusik – und nicht von ungefähr zuckte es durchaus mit in zahlreichen Beinen, wippenden Füßen und schnipsenden Fingern. Zum Schluss ihres offiziellen Programms spielte die Bigband nicht ohne Hintergedanken den Saint Louis-Blues „Adios", durften aber erst nach zwei eifrig erklatschten Zugaben die Bühne verlassen.

 

Bigband-Konzert2017 4
Und nach einem mitreißenden, schwungvollen Abend werden alle Jazz- und Swingfreunde sicher auch im nächsten Jahr wieder kommen – und vielleicht auch noch weitere Musikfreunde mitbringen.
Hier schon einmal der Termin zum Vormerken. Am 2. Juli 2018 gibt es in Eching ein Wiedersehen und-hören mit der Echinger Bigband.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok