lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Musikverein freut sich über größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 17. Mai 2016

7. Platz beim Concerto-Wettbewerb
Mit der Teilnahme am bayerischen Landesentscheid des Oberstufen-Wettbewerbs „concerto" und einem siebten Platz beim konzertanten Finale im festlichen Regentsaal von Bad Kissingen am 5. Mai konnte der Musikverein St. Andreas Eching seinen bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte verbuchen.

Die ambitionierten Musiker unter Leitung ihres Dirigenten Michael Werner hatten sich zuvor auf Bezirksebene für den gesamtbayerischen Entscheid qualifizieren können, an dem dann insgesamt neun Orchester teilnahmen. Zusammen mit der Stadtkapelle Dachau und der Tölzer Stadtkapelle vertraten die Echinger als eines von drei Ensembles den Musikbund Ober- und Niederbayern (MON). Dabei gelang es dem Musikverein, an den Dachauern vorbeizuziehen, die in der „Quali" noch vor ihnen gelegen waren. Das knapp 60köpfige Blasorchester erreichte dabei 418 von 500 möglichen Punkten, die von den fünf fachkundigen Juroren auf Kriterien wie Intonation, Stimmung und Gesamteindruck vergeben wurden. Der Sieger, die Musikkappelle Markt Erkheim , kam auf 475 Punkte.

 

Concerto3
Die Anforderungen waren „nicht ohne": Jedes Blasorchester musste zwei Stücke vortragen. Für alle gemeinsam wurde als Pflichtstück „The other side" von Stijn Roels bestimmt, wovon aus Gründen der Gerechtigkeit und Wettbewerbsgleichheit die Bekanntgabe erst sechs Wochen vor dem Wettbewerb erfolgte. Dies bedeutet eine recht sportliche Vorgabe, um eine gänzlich unbekannte, anspruchsvolle Konzertliteratur einzuüben. Für das Selbstwahlstück hatte sich Dirigent Michael Werner für „Enchanted Spaces" des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Samuel R. Hazo aus dem Jahr 2012 entschieden. Dieses war bereits beim gekonnten „Heimspiel", gewissermaßen als Generalprobe, während des Frühjahrskonzerts im Echinger Bürgerhaus zu hören, drei Wochen vor dem Landesfinale. Und danach begann ein „Endspurt", bei dem auch einige Wochenend- und Zusatzproben draufgepackt wurden.
Im Nachhinein haben sich Einsatz und „Plackerei" gelohnt, wie Musiker, Fans und Familien übereinstimmend finden – und die Begeisterung über das Erreichte ist bei allen groß, auch beim Dirigenten und der neuen Vorsitzenden Maria Migge. Besonders positiv: Die Fahrt und der spannende Musikwettbewerb werden als gemeinsamer Ausflug in die Annalen des Musikvereins eingehen – und auch bei jedem Einzelnen in schöner Erinnerung bleiben.

Concerto Gruppenbild


Für Sie berichtete Ulrike Wilms; Fotos: Verein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok