lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Die „Magie der Farben“ erobert Echinger Rathaus

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 28. Februar 2015

Ausstellung der Rathausmalgruppe schmückt öffentlichen Raum
(Text/Fotos: wi ) - „Gibt es etwas Schöneres als Farben, die zueinander finden?" - mit dieser rhetorischen Frage würdigte Bürgermeister und Gastgeber Josef Riemensberger bei der Vernissage zur Bilderausstellung „Die Magie der Farben" am 27. Februar 2015 das Kunstschaffen der „Rathausmalgruppe" unter Leitung der Künstlerin und vhs-Dozentin Siegi Läng. Bereits zum dritten Mal haben nun Exponate der Hobby-Künstler als Zeichen gelebter Kultur und vielfältigen lokalen Kunstschaffens Einzug gehalten ins Echinger Rathaus. Dir rund 40 Gemälde aus jüngster Zeit bringen Farbe in den öffentlichen Raum und schmücken die weißen Wände im Foyer und im ersten Stock des nun gar nicht mehr so nüchtern und funktional wirkenden Verwaltungsbaus.

Riemensberger zeigte sich überwältigt von dem guten Besuch und würdigte Läng als gute Lehrmeisterin, die es verstehe, schlummernde Talente zu erwecken und neu zu entdecken. Die Handschriften und Sujets sind verschieden, streben aber allesamt einen harmonischen Einklang von Farben und Formen an: Kraftvoll und lebendig wirkt ein farbintensiver Schmetterling, idyllisch und verträumt eine toskanische Landschaft oder eine einsame Insel, windumtost ein verlassener Strand. Viele florale Motive, Meeres- und Dorflandschaften, abstrakte Kompositionen oder auch Symbolträchtiges begegnen dem Betrachter. Urlaubs- und Ferienimpressionen, man darf getrost von Postkartenmotiven sprechen, wecken Sehnsüchte nach Sonne und freier Natur, erwecken Reiselust in ferne Länder oder nehmen im Winter schon ein wenig das nahende Frühjahr und den Sommer vorweg. Neben Gemälden von Läng und Frege sind Exponate von Andrea Jensen, Sybille Obermaier, Andrea Müller, Siobhan McTeigue, Maria und Marianne Riemensberger (Ehefrau und Tochter des Bürgermeisters), Josephine Telford, Gemeinderätin Dagmar Zillgitt und – erstmals - Herbert Ranner zu sehen. Ein Teil der Bilder kann auch käuflich erworben werden. Das knappe Dutzend „Malerlehrlinge" unterschiedlichen Alters, überwiegend Mitarbeiterinnen der Verwaltung, trifft sich alle ein bis zwei Monate zu ganztägigen Work-Shops und verwandelt den Sitzungssaal des Rathauses in ein großes Maler-Atelier. Zu sehen sind die Gemälde zu den täglichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros Montag und Dienstag jeweils von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch 8 bis 12 Uhr, Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 7.30 bis 12 Uhr.
Bei der Ausstellungseröffnung hat das knappe Dutzend (Zauber-)Künstler eine nette Idee „aus dem Hut gezaubert" –und optisch gut in Szene gesetzt: Sie begrüßten ihre zahlreichen Gäste mit Zylindern, inspiriert dabei von einer Acryl-Collage der ehemaligen Bürgermeistersekretärin Marianne Frege, die mit einem Zauberstab eine regenbogenbunte Farbenexplosion und goldene Sterne aus einem ebensolchen, schwarzen Zylinderhut aufsteigen lässt. Als „dienstbare Heinzelmännchen" bedienten Antonia, Denise, Dustin, Franziska und Raphael die zahlreichen Gäste, die dem ebenfalls bunt bestückten Büffet gerne ihre ungeteilte Aufmerksamkeit widmeten. Gemälde und weitere Gewinne wurden bei einer Tombola für einen guten Zweck verlost.

 

Vernissage Rathausmalgruppe Gruppenbild

Gruppenbild mit Zylinderhüten: Siegi Läng (vorne links) und ihre ambitionierten Malschüler stellen im Echinger Rathaus aus. Die öffentliche Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros frei zugänglich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok