lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Open-Air und ohne Eintritt: Große Oper im Taschenbuchformat

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 04. Juli 2021

Mozarts Zauberflöte im Innenhof der Pfarrei Sankt Andreas
Eine Freiluft-Oper bei freiem Eintritt konnte kurzfristig das Kulturforum Eching organisieren: In Zusammenarbeit mit der „Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation kommt am Donnerstagabend, 15. Juli im Brunnenhof der katholischen Pfarrei live Mozarts Zauberflöte zur Aufführung – als „Oper im Taschenbuchformat" oder auch als „Musik auf Rädern". In dieser beliebten und bewährten Form präsentiert die Stiftung in einer dafür eher ungewöhnlichen, aufgelockerten Atmosphäre „große Oper" für Jedermann, für Opernneulinge ebenso wie für erklärte Opernliebhaber und –kenner auf professionellem künstlerischem Niveau. Das erklärte Ziel: das Publikum für anspruchsvolle Klassik zu interessieren und zu begeistern, vor allen Dingen auch diejenigen, die sonst eher selten in Opernhäusern oder Konzertsälen zu Gast sind. Vier Gesangssolisten mit Agnes Preis, Thomas Ruf, Teresa Boning und Martin Fösel sowie ein Streicherquartett als Orchester, bestehend aus Anton Roters, Tanja Conrad, Jakob Roters und Johannes Erkes bringen gemeinsam alle wesentlichen Arien und Szenen des Werks zur Aufführung. Erkes übernimmt auch die Moderation mit einer lebendigen und humorvollen Hinführung ins Werk und eine kurzweilige Einführung ins musikalische Genre.
Mit diesem anspruchsvollen musikalischen Schmankerl wird es möglich, doch noch einen Hauch der heuer nach dem Coronajahr 2020 zum zweiten Mal und nun endgültig gecancelten Echinger Kulturtage zu verbreiten, so Sybille Schmidtchen, Vorsitzende des Kulturforums voller Vorfreude auf das anstehende Event. Sie möchte sich neben der Stiftung insbesondere auch bei der Pfarrei und einer Handvoll Mitstreitern und tatkräftigen Helfern sehr herzlich für ihre Unterstützung bedanken. Und weil tags drauf auch noch als letztes „Überbleibsel" des ursprünglichen Echinger Kultursommers ein Kabarettabend mit dem Duo „Knedl und Kraut" im Bürgerhaus stattfindet, gibt es sogar Kultur im abwechslungsreichen Doppelpack.
Die Aufführung der Zauberflöte beginnt um 19 Uhr im Pfarrhof von St. Andreas, bei widrigem Wetter im Pfarrsaal und dauert rund 90 Minuten. Die kostenlosen nummerierten Karten, die aufgrund der coranabedingten Abstandsregeln begrenzt sind, gibt es nur auf vorherige persönliche und namentliche Bestellung, entweder unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 089/319 41 25. Eine Abendkasse ist nicht vorgesehen. Aufgrund der unterschiedlichen Anzahl der Sitzplätze in Abhängigkeit der Wetterlage entweder unter freiem Himmel (200 Plätze) oder auch im Pfarrsaal (100 Plätze) erfolgt die Vergabe nach dem Zeitpunkt der Anmeldung.


Hintergrund:
Die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, München wurde im Jahr 1995 vom Münchner Unternehmer Erich Fischer gegründet, der ihr ein Drittel seines Vermögens als Grundstockvermögen geschenkt hat. Auf seine Initiative wurden zahlreiche Projekte ins Leben gerufen. So finden mittlerweile deutschlandweit pro Jahr rund 1000 Stiftungskonzerte statt. Weitere Informationen unter www.internationalestiftung.de.
Ensemble Zauberfloete 1
Oper im Taschenbuchformat bietet das Ensemble der Zauberflöte am 15. Juli auch in Eching, im Innenhof der katholischen Pfarrei Sankt Andreas.

Ensemble Zauberfloete 2
Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok