lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

In der KiTa Sternschnuppe "dahoam"

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 18. Juni 2018

Kleine und große Gäste aus 25 Nationen feiern miteinander

ein bayrisches Sommerfest

Beim Sommerfest im Gemeindekindergarten Sternschnuppe am 16. Juni hieß ein weißblaues , großes Schild mit einem zünftigen „Griaß di" große und kleine Gäste herzlich willkommen. Zur Feier des Tages waren die Tische auch mit weißblauen Fähnchen und Feldblumen geschmückt.

„In Bayern dahoam" hieß denn auch das Motto des fröhlichen Sommerfestes, dass die 97 Kinder aus insgesamt 25 Nationen, die den Gemeindekindergarten Sternschnuppe an der Heidestraße besuchen, zusammen mit dem pädagogischen Team und ihren Eltern gefeiert haben – Open Air im schönen Garten der Einrichtung. Sehr zur Freude von Leiterin Simone Schmidt spielte dabei auch der mehr blaue als weiße Bayernhimmel prächtig mit, aus dem auch die Sonne lachte.

Für diesen besonderen Festtag trugen alle vier Gruppen, die winkend auf der Wiese ihren Einzug hielten, einen liebevoll und geduldig einstudierten Programmpunkt aus dem reichen Schatz heimischen Liedguts und Brauchtums in einer altersgerecht angepassten Version vor.

Bayrisches-Sommerfest Sternschnuppe 10

„Auf geht's' – jetzt ist's wieder soweit" hieß das von rhythmischem Klatschen begleitete Begrüßungslied. „Kikerikiki" krähte der Hahn im Singspiel der Mäusegruppe und Buben und Mädchen der Käfergruppe besangen anschaulich den bekannten Birnbaum in der Au, wurden dabei auch mehr oder weniger kräftig vom Publikum unterstützt.

Bayrisches-Sommerfest Sternschnuppe 2

Dabei hatten die Akteure,

Bayrisches-Sommerfest Sternschnuppe Schäfflertanz

beispielsweise die Igelgruppe bei Schäfflertanz

Bayrisches-Sommerfest Sternschnuppe 35

oder die Schmetterlingskinder beim traditionellen Bandltanz, ebenso viel Spaß wie die stolzen Eltern. Von letzteren wurde das bunte Treiben gebührend beklatscht und reichlich gefilmt und fotografiert. Danach hatten sich alle miteinander bei Speis und Trank und Spielstationen, sei es beim spannenden Mehrgenerationen-Schubkarrenrennen, Nageln, Spickern oder Hufeisenwerfen, einen gemütlichen Nachmittag verdient. Passend zum boarischen Ambiente spielte Daniel Huber mit seiner Ziach zünftig auf.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok