lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Mit der Querflöte von Eching nach Lübeck

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 07. Juni 2018

Daniela Gelic erspielt sich zweiten Platz

beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert"

Über ihren bisher größten Erfolg konnte sich heuer die 13jährige Musikschülerin Daniela Gelic aus Eching beim Wettbewerb „Jugend musiziert" freuen: Beim diesjährigen Bundeswettbewerb vom 17. bis 24. Mai in Lübeck, durfte sie die Echinger Musikschule vertreten und erspielte sich als eine von insgesamt 2600 Nachwuchsmusikern in der Kategorie Querflöte einen ausgezeichneten zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch Danielas jüngere Schwester Theresa zusammen mit Partnerin Nadine Cozzio in der Kategorie Klavier vierhändig mit einem zweiten Platz beim Landeswettbewerb auf sich aufmerksam machen konnte.
Von klein auf sind die Schwestern mit Musik aufgewachsen, denn ihre Mutter Edita ist Klavierlehrerin an der Echinger Musikschule. Daniela begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspielen, mit neun Jahren fing sie mit dem Querflötenunterricht an und vor rund drei Jahren kam die Gesangsausbildung dazu. Dem eigenen Bekunden nach hat sie da keine Vorliebe: „Ich mag alle drei gleich gerne" sagt sie – und möchte nichts missen: Musik macht ihr Freude und ist ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens.
Heuer wurde die ehrgeizige und begabte Gymnasiastin über den Regionalwettbewerb in Erding und den Landesbewerb in Regensburg von der Jury jeweils mit einem ersten Platz und einer Weiterempfehlung auf die nächsthöhere Ebene „geschickt". Zum Vortrag brachte sie bei allen drei Wettbewerben, so ist es vorgeschrieben, dieselbe Stückauswahl. Gefordert werden Beiträge aus verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Stilrichtungen, wobei die angesetzte Spieldauer in Danielas Altersklasse zwischen 10 und 15 Minuten liegt. Mit ihren drei Wertungsstücken, als Vertreter des Barock die Sonate in E-Dur von Georg Friedrich Händel, als Beispiel für die Romantik die verspielte und flinke Polonäse von Wilhelm Popp und als jüngster Beitrag die schwierige Sonate des georgischen Komponisten Otar Taktakishvili (mit dem gleichermaßen schwierigen Namen), konnte sie beweisen, dass sie den Charakter und die Stimmungen unterschiedlicher Kompositionen ausdrucksstark interpretieren kann.
Danielas Leben beschränkt sich aber bei weitem nicht auf Schule und Musikschule. Ihre Hobbys, sind ebenso breit gefächert wie ihre Lieblingsfächer Sport, Französisch, Chemie und Deutsch. Sie gehört einer Leistungsturngruppe, der Tanzcompagnie ihrer Schule und der Echinger Wasserwacht an.
Außer ihrer Urkunde konnte Daniela viele weitere positive Erfahrungen aus Lübeck mitnehmen, wozu auch das von der Jury für jeden Teilnehmer angebotene Beratungsgespräch gehörte. Darin wurde sie für ihre Spielfreude und ihre herausragende musikalische Gestaltung gelobt. „Wir werden Dich weiter im Auge behalten und hoffen sehr, dass wir dich schon nächstes Jahr wieder beim Bundeswettbewerb hören dürfen!" hieß es wörtlich aus der Jury. Wenn das keine Motivation zum Weitermachen ist!

Jugend-musiziert Daniela-Gelic EE

Daniela Gelic mit ihrer Querflöte

 

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok