lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Button 584x80 Download MVV Umleitung S1

Der Zirkus war da – im Dietersheimer Kindergarten Löwenzahn

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 17. Februar 2018

Der Riesengrasfrosch Goliath, der Gekko Robby und auch Hugo, das kleine Sumpfkrokodil und einige weitere Artgenossen waren im Dietersheimer Kindergarten Löwenzahn zu Gast, als es hieß: Der Zirkus ist da!

Für das Gastspiel des Circus Feraro, der die Mädchen und Jungen in der KiTa besuchte, verwandelte sich die Turnhalle in eine Manege mit einem großen Teppich in der Mitte. Mitgebracht hatten die Zirkusleute, Vater Hermann Feraro und seine beiden Söhne Aaron und Willy, große rote Kisten – und darin waren ganz besondere Zirkuskünstler aus dem Reich der Tiere versteckt.

Wasser- und Landschildkröten eröffneten sodann die Show. Eigentlich sollten sie bei ihrem Auftritt um die Wette "rennen". Da war das Gelächter groß, als jede Schildkröte, wenn auch sehr bedächtig, in eine andere Richtung loslief. Die lebhafte Geräuschkulisse konnte die Panzerechsen in keiner Weise irritieren, dann Schildkröten, so gab es – unter vielem anderen - am heutigen Tag zu lernen, haben einen sehr schlechten Gehörsinn...

Mit großer Spannung und roten Backen erwarteten die Löwenzahnkinder die nächsten faszienierenden Spezies aus dem Tierreich. Und da gab es einige wundersame Vertreter aus der Familie der Amphibien und Reptilien zu bestaunen, deren erstaunlichen Eigenschaften als Wechselblüter sowie ihre natürliche Umgebung und Lebensgewohnheiten, von der Nahrungsaufnahme bis zur überlebenswichtigen Tarnung die drei Feraros wunderbar kindgerecht erklärten.

Reptilienshow-im-Kindergarten-Dietersheim 3

Zum aufregenden Höhepunkt durften sich die Kinder wie „Schlangenbeschwörer" fühlen, hatten keinerlei Berührungsängste, die exotischen Tiere neugierig und unerschrocken vorsichtig zu berühren. Und entgegen landläufiger Meinungen fühlt sich die Schlangenhaut gar nicht eklig und schon gar nicht glitschig an, sondern schön samtig. Einige besonders mutige Kinder durften sich sogar eine Schlange über die Schulter legen lassen – ein tolles Abenteuer, über das man Mama, Papa und den Freunden viel erzählen kann. Die aufregende Vorführung endete in einer lustigen Clown- und Zaubershow und endete, wie sie begonnen hatte, mit schallendem Gelächter!
Dann hieß es Abschied nehmen von den Gebrüdern Feraro und ihrem Vater, die zurück nach Marzling fuhren, wo der Zirkus gerade zum vierten Mal sein Winterquartier auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in der Hirschau aufgeschlagen hat. Zur Zirkusdynastie mit ihrer über 200jährigen Tradition gehören insgesamt fünf Zirkusfamilien mit 26 Artisten und 40 Tiere. Gerade auch kleinere Auftritte wie der in der KiTa Löwenzahn sind es, die Jahr für Jahr Mensch und Tier über die kalte Jahreszeit hinweghelfen. „
„Wir machen das aber auch sehr, sehr gern", so die Zirkusleute, „der Kontakt zwischen Kind und Tier geht leider immer mehr verloren. Es ist uns wichtig, da entgegen zu wirken. Und die Kleinen sind so wissbegierig und achtsam, dass einem das Herz aufgeht".


Für Sie berichtete Ulrike Wilms; Fotos KiTa

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok