lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Vorschulkinder des Hauses für Kinder Sankt Andreas sind „Bibfit“

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 25. April 2016

Die Lizenz zum lebensbegleitenden Lesen - der Bibliotheksführerschein
Beim Wort Führerschein denkt man in erster Linie an die Lizenz zum Autofahren. Seit 2006 gibt es aber auch einen Bibliotheksführerschein für Kinder, mit dem vom Vorschulalter an Mädchen und Jungen „Bib(liotheks)-fit" gemacht werden, um sie spielerisch mit Bücher(eie)n vertraut zu machen und ihre Freude am Lesen zu wecken und zu fördern.

Erstmals haben auch die Vorschulkinder des Hauses für Kinder Sankt Andreas am Aktionsprogramm Bibfit teilgenommen, einer Initiative der „Katholischen Öffentlichen Bücher Deutschland", die mit dem Leseförderpreis 2007 ausgezeichnet wurde.

Ihren „Fahr"- beziehungsweise Bibliotheksunterricht bekommen die Mädchen und Jungen in der Echinger Gemeindebücherei, wo Bücherei-Leiterin Regina Liebl-Mayer und Mitarbeiterin Angelika Hofmann, und nicht zu vergessen, Vorleserabe Rudi, in vier spannenden, abwechslungsreichen Einheiten altersgerecht in die „Welt des Lesens" einführen und zu einem regelmäßigen, sorgsamen und pfleglichen Umgang mit Büchern anregen wollen. Um zum lebenslangen Lesen zu motivieren, kooperieren Bücherei und Kindergärten bei dieser gemeinsamen Aufgabe. Lieder mit Gitarrenbegleitung, Erzählen, Vorlesen, Such- und Ratespiele, Malen und Basteln begleiten die Kinder, bis sie Schritt für Schritt alle Anforderungen des Führerscheins erfüllen – und „Bibfit" sind.
Am Ende des Lehrgangs steht eine veritable Prüfung, „aber ihr müsst keine Angst haben, das habt ihr alle gelernt" beruhigt Liebl-Mayer die kleinen Aspiranten. Viele Kinder hatten auch ihre Mamas und den einen oder anderen Papa mitgebracht „so viele waren es noch nie" freut sich die Büchereileiterin über das große Interesse von Seiten der Eltern.
Die Prüflinge mussten die Antworten auf insgesamt neun Fragen zum Thema Bücher und Bücherei wissen - mit jeweils drei Wahlmöglichkeiten, wovon aber nur eine zutreffend ist. Die Beantwortung erfolgte nicht schriftlich, wie bei Prüfungen für große Leute üblich, sondern altersgerecht durch die Auswahl großer Zahlen, bei denen sich die Kinder versammelten. „1 – 2 oder 3?" - genauso heißt auch das Spiel, bekannt aus einer TV-Kinder-Sendung, welches hier entsprechend abgewandelt war. Ganz einfach ging es los mit der Frage: „Was ist eine Bibliothek oder Bücherei? 1: Ein Ort, wo man Lebensmittel kaufen kann! 2: Ein Ort, wo man Bücher ausleihen kann! Oder 3: Ein Ort, wo man CDs und Spiele kaufen kann! Etwas schwieriger wurde es bei der Frage „Welches Teil haben Bücher und unser Körper gemeinsam?" 1: Auge! 2: Rücken! Oder 3: Fuß! Da lautete die zutreffende Zahl natürlich Zwei – und die Kinder flitzten ganz schnell zur richtigen Lösung. Zum guten Schluss hieß es: „Alle bestanden!" Deshalb sah man nur strahlende Gesichter bei der Aushändigung der persönlichen Urkunden. So ist das Bücherei-Team auch zuversichtlich, dass  einige der Kinder sich für das Lesen und Vorlesen begeistern konnten und sie demnächst als Besucher mit einem eigenen Bibliotheksausweis wieder begrüßt werden können.

 Bibfit Masterfoto 

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok