lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Button 584x80 Download MVV Umleitung S1

Stets lustig, heisa, hopsassa! Brillante Aufführung „Die Zauberflöte“ der Musikschule Eching

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 08. März 2016

Eine rundum gelungene Darbietung der „Zauberflöte" haben am Dienstagabend, den 01.März 2016, die knapp 70 Kinder der Musikschule Eching im Bürgerhaus präsentiert und damit ihr Publikum begeistert. Die Kinder zwischen 9 und 15 Jahren brachten auch den jüngeren Zuschauern die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart auf spielerische Art näher. Musikschulleiterin Katrin Masius sah der Herausforderung zuversichtlich entgegen. "Wir haben mit den Chorproben im Sommer 2015 begonnen und dann ab Herbst 2015 mit den szenischen Proben. Ich mache solche Projekte immer mit sehr viel Freude und wenn ich dann in die lachenden Gesichter der Kinder sehe, bin ich immer wieder zu Tränen gerührt und stolz wie schön und mit welchem Eifer sie dabei sind. So ein großes Projekt bleibt einfach ein schönes Erlebnis, an das man gerne wieder zurückdenkt." so Katrin Masius die als Dirigentin ihre Sprösslinge erstklassig begleitete und unterstützte. Das eigentlich zweieinhalbstündige Werk Mozarts wurde einst auf kinderfreundliche 60 Minuten gekürzt. Dabei wurden die schönsten Arien und Lieder sowie die wichtigsten Texte bewahrt um eben auch das „kleinere" Publikum zu begeistern. Durch diese kleinen Umbauten entstand eine für Kinder leicht anschauliche und lustige Geschichte.

Die Handlung erzählt von der Suche nach der wahren Liebe. Gemeinsam mit dem Vogelfänger Papageno, (Oliver Baltay/Maria Wall) macht sich Prinz Tamino, (Mathilda Storath/Anna Wallner) auf diesen zuweilen auch gefährlichen Weg. Im Auftrag der „Königin der Nacht" (Carolina Saad) sollen die beiden deren Tochter Prinzessin Pamina, (Isabel Böhm/Magdalena Hofmann) aus dem Schloss von Sarastro befreien. Begleitet werden die beiden von den drei geheimnisvollen Damen und drei amüsanten Knaben. Mit Hilfe einer Zauberflöte und eines magischen Glockenspiels gelingt es den beiden Helden, drei Prüfungen zu bestehen und Pamina zu befreien. Auch Papageno findet letztlich über kleine Umwege sein bezauberndes Weibchen Papagena (Maximiliane Frenzel/Jana Imhof).

Katrin Masius: „So ein Projekt prägt die jungen Menschen nicht nur in musikalischer, sondern auch in sozialer und vor allem emotionaler Hinsicht."

Musikschulleiterin Katrin Masius und ihre Vorgängerin, Marita Bernt, haben die Lieder gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen einstudiert. Die Darsteller und der Chor wurden von den beiden Musikschullehrerinnen Edita Gelić und Zara Jerbashyan am Klavier begleitet. Denn die Mozart-Oper wurde bereits von Michael Benedict Bender eigens für einen Kinderchor und Klavier zu vier Händen gekürzt und umgearbeitet. Somit hatten die beiden Damen beständig zu tun. Denn auch die kleinen Pausen, die zwischendurch zum Umbau der Bühne genutzt wurden, versüßten sie den Zuhörern mit ihrem Klavierspiel.

Mit der "Zauberflöte" hat Katrin Masius nun ihr drittes großes Stück inszeniert, seit sie vor eineinhalb Jahren die Leitung der Schule übernahm. Am Ende der Vorstellung dankte sie allen Mitwirkenden, die sich alle mit viel Herzblut an der perfekten Umsetzung der Oper engagierten haben. Nicht nur der Chor, indem jede einzelne Stimme zählt und wichtig ist, sondern auch dem gesamten Produktionsteam sowie dem Förderverein und den Musikschulbeirat für die Verköstigung gebührt Lob und Dank, so Katrin Masius. Ein ganz besonderes Ständchen sang der Chor dann am Ende. Auch so mancher Gast stieg in den Gesang mit ein und gratulierte Emilia Wanner, die ein Mitglied im Jugendchor der Musikschule Eching ist, zu ihrem Geburtstag den sie an diesem Abend feierte.
Am nächsten Tag hieß es dann für alle „Zugabe", da sie am Vormittag darauf ihr Können auch den Schülerinnen und Schülern der umliegenden Grundschulen präsentieren durften.

Für Sie berichtete Anja Heisig.

 

Zauberfloete 11
Sichtlich stolz bedankte sich Musikschulleiterin Katrin Masius mit ihren Kindern bei allen Mitwirkenden und auch bei dem jubelnden Publikum

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok