lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Sternsinger bringen Segen und sammeln Spenden

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 05. Januar 2016

„Segen bringen, Segen sein – Respekt für Dich, für mich und andere, in Bolivien und weltweit!" so lautet das diesjährige Motto des Dreikönigssingens. Auch in der Gemeinde Eching sind in diesen Tagen die Sternsinger fleißig unterwegs und bitten um eine Spende für das Kindermissionswerk.
Schwerpunktmäßig fließen die Einnahmen der 58. Aktion Dreikönigssingen, an der allein in Deutschland rund 330 000 Sternsinger beteiligt sind, ins südamerikanische Bolivien, als Beispielland der Solidar-Aktion 2016.

„Wir grüßen euch aus Stadt und Land",
so begann der Text für die 21 Mädchen und Buben der Filialgemeinde Sankt Laurentius in Günzenhausen, die sich am 6.Januar aufmachten, den Segen der Hl. Drei Könige in die Häuser zu tragen.

Sternsinger2016-Guenzenhausen

Die Sternsinger, die heuer am Dreikönigstag von Sankt Laurentius ausgesandt wurden (Foto: Gabi Wildgruber)  

In vier Gruppen machten sie sich auf den Weg, um in Günzenhausen, Ottenburg, Deutenhausen und Kleinnöbach im Rahmen der diesjährigen Sternsingeraktion für Kinder in Bolivien Spenden zu sammeln. Dabei erreichten sie ein Spitzenergebnis von 2300 Euro. Im Anschluss gab es als Belohnung und zum Ausklang des Tages für die Kinder und Jugendlichen Pizza in den GOD Räumen. Bedanken möchten sich die Günzenhausener Ministranten bei den Bürgern für ihre großzügige Spende und die freundliche Aufnahme in den Häusern.

In der katholischen Pfarrei Sankt Andreas Eching kümmern sich Ministranten und Pfarrjugend um die Organisation rund um die Heiligen Drei Könige, die in Gruppen mitsamt dem Stern von Haus zu Haus ehen – und so symbolisch Licht in die Welt bringen.

 

Sternsinger2016-Eching1
Zum ersten Mal unterwegs ist das Vierergespann Sebastian, acht Jahre, als Stern, Leonie, 11 Jahre als Kaspar, Katharina und Johanna als Balthasar und Melchior.

Sternsinger2016-Eching2
Und auch Fiona, Jasmin, Michaela und Markus, mit sieben Jahren einer der jüngsten Sternsinger, bilden eine der vier Sternsingergruppen, die mit Legitimationsschreiben, Weihrauch und Spendenbox ausgestattet, in ihrem zugewiesenen Einsatzgebiet an den Türen läuten.


Vor verschneiter, weißer Kulisse wirken die Kinder und Jugendlichen in ihren Prachtgewändern umso farbenprächtiger. Allen, die ihnen die Türen öffnen, zitieren die Echinger Sternsinger den gereimten Segensspruch: „Christus segne das Haus, und alle, die da gehen ein und aus. Die Liebe sei mächtig, der Hass sei verbannt, das wünschen die drei Weisen aus dem Morgenland" Und wer möchte, bekommt noch zusätzlich ein mit Kreide geschriebenes 20 C+M +B 16 auf die Tür oder den Türstock. Die drei Buchstaben stehen nicht, wie oft vermutet wird, für die Namen der drei Heiligen Caspar, Melchior und Balthasar, sondern für den lateinischen Spruch „Christus mansionem benedicat" – „ Christus segne dieses Haus".


Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok