lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Grünes Licht für gute Luft in der KiTa-Regenbogen

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 08. Februar 2021

Gute Luft in geschlossenen Räumen ist ein probates Mittel, um die Ansteckungsgefahr durch Corona-Viren in der Raumluft wirkungsvoll zu senken. Die Echinger Kindertagesstätte Regenbogen kontrolliert seit Ende Januar ihre Räume mit sehr anschaulichen Co2-Ampeln, um die Luftqualität in der Einrichtung stets hoch zu halten. Insgesamt fünf Kohlenstoffdioxid-Messstationen wurden angeschafft. Die Messungen basieren auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass Covid-19 in erster Linie durch Aerosole über die Ausatemluft verbreitet wird. Da der CO2-Gehalt in der Raumluft direkt von der ausgeatmeten Luft beeinflusst wird, lässt er sich als klassischer Leitparameter für die allgemeine Luftqualität in Innenräumen und einen Anstieg des Aerosolgehalts heranziehen.
Mit diesen einfach zu handhabenden und erschwinglichen Prüfgeräten ist es tatsächlich kinderleicht , sprich auch für die Kindergartenkinder durch die Ampelfarben grün, gelb und rot deutlich erkennbar, ob die Umgebungsluft akzeptabel oder der Zeitpunkt gekommen ist, durch gründliches Lüften einen Austausch vorzunehmen Vier Mess-Ampeln, die aussehen wie Minileuchttürme, sind in den jeweiligen Gruppenräumen positioniert und eine fünfte kommt je nach Bedarf, variabel im Büro, Personalzimmer oder Turnhalle zum Einsatz. Die Regenbogenkinder, etwa ein Drittel der Eltern macht von der momentan laufenden Notbetreuung Gebrauch, haben nun ein aufmerksames Augenmerk darauf, ob in ihrem Kindergarten „alles im grünen Bereich" ist.
Das Land Bayern hat einen Fördertopf eingerichtet, der Coronamaßnahmen wie etwa Mess- und Lüftungsgeräte in Betreuungseinrichtungen finanziell unterstützt. Daraus steht nach gleichem Verteilungsschlüssel der KiTa Regenbogen ein Betrag von knapp 650 Euro zu, wobei sich die Gesamtkosten auf etwas über 1100 Euro belaufen. Die Differenz wird von der evangelischen Kirchengemeinde Eching als Träger der Einrichtung übernommen.

CO2-Ampeln Zimmermann-Christina„Mit dieser Maßnahme und speziellen organisatorischen Abläufen sind unser Regenbogenteam und die Kirchengemeinde nach besten Kräften bemüht, in dieser für alle Beteiligten nicht einfachen Zeit die Ansteckungsgefahr durch Corona auf ein Minimum zu reduzieren" so Kita-Leiterin Christina Zimmermann.

CO2-Ampel EE

BU: Jeffrey Michler (links) und Lisa Farrenkopf (rechts) zeigen ihren Schützlingen in der Schmetterlingsgruppe, wie die Ampel funktioniert.


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok