lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Eine Spende die hilft, Leben zu retten

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 08. April 2019

Burschen spenden für Deutsche Knochenmarksgesellschaft

Einen großen Spendenscheck über 1000 Euro hat der Echinger Burschenverein zugunsten der DKMS (Deutschen Knochenmarks-Gesellschaft) ausgestellt und kürzlich im katholischen Pfarrheim übergeben. Die schöne Summe ist bei der vereinsinternen Weihnachtsfeier zusammengekommen. Schnell war man sich einig, dass diese Einnahmen einem sinnvollen Zweck zugeführt werden sollen und die Wahl fiel auf die gemeinnützige DKMS. Diese vermittelt Stammzellspenden an Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind und eröffnet ihnen dadurch eine neue Lebenschance.
Nur etwa ein Drittel der Leukämie- Patienten findet nämlich einen geeigneten Spender innerhalb der Familie. Die meisten benötigen einen freiwilligen Spender außerhalb der Verwandtschaft. Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch, der zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, Stammzellspender werden. Auch eine große Anzahl von Echinger Burschen hat sich in jüngster Vergangenheit bereits bei zwei lokalen Typisierungsaktionen in der weltweiten Spenderdatei registrieren lassen. Dabei werden die spezifischen Gewebemerkmale erfasst. Die Datei beinhaltete knapp 8, 7 Millionen potentielle Spender für die Suche nach den lebensrettenden Stammzellen. Auch der ehemalige Burschenvorstand Sebastian Manhart gehört zu den mit Hilfe der DKMS gefundenen Spendern: Seine Stammzellen haben ein Menschenleben gerettet. Mehr zur DKMS unter www.dkms.de . 

Burschenspende

Bei der Übergabe des großen symbolischen Spendenschecks (in der Mitte Spender Dominik Kallweit, der im Namen der DKMS die Spende entgegennimmt und Burschenvorstand Christian Weiß, links Sebastian Manhart.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok