lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Echinger Feuerwehr ist gemeinsam stark – und auf der Suche nach Verstärkung

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 27. Februar 2019

Wiederwahl der beiden Kommandanten

Die Führung der 92 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Eching bleibt in den erfahrenen Händen von Kommandant Stefan Maidl und Stellvertreter Georg Geil. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen am 21. Februar im Feuerwehrhaus an der Waagstraße haben die 60 stimmberechtigten Feuerwehrkameraden ihrem Leitungsduo mit einem überzeugenden Vertrauensvotum (Maidl mit 48 Ja-Stimmen und Geil mit 54 Ja-Stimmen) zu einer Amtsverlängerung verholfen. „Ich freu' mich auf die nächsten sechs Jahre mit euch" kommentierte Geil seine Wiederwahl. Mit KBI Helmut Schmid, KBM Michael Hinterholzer und KBR Manfred Danner war das komplette Kreiskommando nach Eching gekommen, nicht zuletzt auch deshalb, um Respekt und Dank für die Einsatzkräfte zum Ausdruck zu bringen, aktuell auch für ihr tolles Engagement in Traunstein, auf das man zurecht stolz sein dürfe. Auch Bürgermeister Sebastian Thaler stellte die Unverzichtbarkeit des Ehrenamtes heraus und lobte die kompetenten Ansprechpartner und konstruktiven Gespräche mit der Echinger Wehr.
Der über 40minütige Bericht des ersten Kommandanten zeigte eine imposante Bilanz auf, die nur mit sehr viel gemeinsamem Engagement zu schultern ist: Im Dienste der Mitbürger summierten sich die Einsätze 2018 auf 12 604 Stunden, 2564 mehr als im Vorjahr. Belastend und schwer zu verarbeiten waren allen voran zwei tödliche Verkehrsunfälle. Aber ebenso im Gedächtnis bleiben der Großbrand der Tennishalle, das Brass Wiesn-Festival zusammen mit den beiden anderen Ortsfeuerwehren. Im Einzelnen schlugen 91 Brandeinsätze (+25) zu Buche, davon 48 Alarme (+13) durch Brandmeldeanlagen, darunter 17 Fehlalarme. Als „Stammkunde" für Fehlalarmierungen nannte Maidl das ASZ. Bei 236 Einsätzen addierten sich 4723 Stunden, 1254 mehr als im Vorjahr. Zum wichtigen Bereich Übungen und Ausbildungen mit knapp 2000 Stunden wurde, angefangen von der MTA (der modularen Truppmannausbildung als Basis für Feuerwehrneulinge) ein breites Spektrum von Atemschutz, Ausbildung zum Chemikalienschutzanzugträger Echtfeuer, Funk und verschiedene Leistungsabzeichen abgedeckt, vorort, aber ebenso auf Landkreisebene und in Feuerwehrschulen. Auch die Rathausbaustelle hatte sich als ideales Objekt für eine Feuerwehrübung angeboten. Sehr viel Zeit nahm mit knapp 3326 Stunden auch Wartung und Pflege von Fahrzeugen, Geräten und Ausrüstung in Anspruch.
Erfreulich sind insgesamt acht Neuaufnahmen, die im vergangenen Jahr zu verzeichnen waren, als erste „Feuerwehrfrau" mit dabei ist Verena Holzapfel. Die FFW Eching hat damit aktuell insgesamt 202 Mitglieder (92. Aktive, 49 Passive, 7 Ehrenmitglieder und 52 Fördernde). Als zentrale Zukunftsaufgabe hat sich die FFW Mitgliederwerbung auf ihre Fahne geschrieben, um dauerhaft die Tagesalarm-Sicherheit zu gewährleisten. Als öffentliche Plattform wird die Echinger Feuerwehr dafür auch die Frühjahrsausstellung der Echinger Fachbetriebe nutzen.
Ehrungen für aktive Feuerwehrler standen ebenfalls an: Für 15 Jahre für Alexander Klinar, Peter Ramisch jun. und Stefan Wolf, für 25 Jahre bei Reiner Grassl, Andreas Nettl, Michael Scharnagl und Michael Schmied, 40 Jahre Herbert Stöger. Einen Wechsel gab es für das Amt des Schriftführers, welches Florian Haider aus familiären Gründen nicht mehr weiterführen kann. Sein Nachfolger ist Maximilian Wallner.
Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus: für das anstehende 150jährige Jubiläum im Jahr 2021 hat ein Festausschuss unter Leitung von Josef Göring bereits seine Arbeit aufgenommen und es gibt erste Rückmeldungen von Festwirten und Bands.
Dass der Zusammenhalt und die Kameradschaft bei der FFW Eching großgeschrieben werden, verdeutlichte auch der „sehr ereignisreiche" Jahresbericht des Vereinsvorstands Josef Kurz. Er bilanzierte für 2018 über 4000 Vereinsstunden. „Auf die Mannschaft ist Verlass und alle sind motiviert"  lautet sein positives Fazit.

FFW-Eching Kommandanten EE

Führungskräfte unter sich: von links nach rechts: 2. Vorsitzender Robert göring, Vorsitzender Josef Kurz, KBR Manfred Danner, 2. Kommandant Georg Geil, 1. Kommandant Stefan Maidl, KBM Michael Hinterholzer, KBI Helmut Schmid und Bürgermeister Sebastian Thaler.

FFW-Eching Ehrungen EE

Gruppenbild mit den geehrten Feuerwehrlern: von links nach rechts Michael Schmied (25 Jahre), Alexander Klinar, Stefan Wolf, (15 Jahre) Andreas Nettl (25 Jahre), Maximilian Wallner, neugewählter Schriftführer, Peter Ramisch jun. (15 Jahre), Vereinsvorsitzender Josef Kurz, Kommandant Stefan Maidl, 2. Vorsitzender Robert Göring, Stellv. Kommandant Georg Geil, Herbert Stöger (40 Jahre), Michael Scharnagl, Rainer Grassl (25 Jahre).

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok