lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Button 584x80 Download MVV Umleitung S1

Wachsendes Aufgabenspektrum für die Feuerwehr Günzenhausen

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 11. März 2018

Ein arbeitsreiches Jahr 2017 liegt hinter dem Ortsverein der Freiwilligen Feuerwehr Günzenhausen und besonders hinter den aktiven Einsatzkräften. Davon zeugten die Rechenschaftberichte von Vorsitzendem Bernhard Wallner und Erstem Kommandanten Tobias Exner bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 28. Februar im gut besuchten Saal des Baderwirts. Als Ehrengäste konnten Kreisbrandrat Helmut Schmidt und Bürgermeister Sebastian Thaler begrüßt werden.

„Nur mit Löschen ist es nicht getan" umschrieb Kommandant Tobias Exner das immer „umfangreicher und vielseitiger" werdende Aufgabenspektrum seiner 47 aktiven Feuerwehrler, die im vergangenen Jahr insgesamt 3268 Stunden und damit gegenüber 2016 mit 2524 Stunden 744 Stunden mehr geleistet haben. Letztjährig schlugen neben acht Brandeinsätzen, darunter der Großbrand in Haimhausen, insgesamt 16 technische Hilfeleistungen zu Buche, davon acht Mal auf der Autobahn, beziehungsweise im Bereich der neuen Rastanlage Fürholzen. Mit insgesamt vier Sicherheitswachen unterstützte die Günzenhauser Wehr die Echinger Feuerwehrkameraden beim mehrtägigen BrassWiesn-Festival im August. Breiten Raum nehmen Fortbildungen und Schulungen ein. Unzufrieden äußerte sich Exner zu der Verzögerung hinsichtlich der jüngst im Gemeinderat einstimmig gebilligten Feuerwehrbedarfsanalyse (wir haben berichtet) und bemängelte: „Ein Jahr ist nichts passiert, das demotiviert." Dieser Einschätzung widersprach Bürgermeister Thaler und stellte fest, dass beispielsweise durch die Sicherung des Grundstücks für das Feuerwehrhaus und Bodenproben sehr wohl einiges vorangegangen sei und man „an einem Strang ziehen und direkt miteinander reden" solle. Thaler bekräftigte zudem einmal mehr seine Zusage, dass die Gemeinde, wie von der Günzenhauser Wehr gewünscht, drei (anstelle von zwei auf jeden Fall vorgesehenen) Zufahrten und Stellplätze im Gerätehaus bewilligen werde, wenn der dafür angesetzte Finanzrahmen von 1,8 Millionen Euro in etwa eingehalten werden kann.
Kreisbrandinspektor Helmut Schmid kritisierte das asoziale Verhalten deutscher Autofahrer beim Bilden der Rettungsgasse. Er machte sich für drakonische Strafen stark, wie sie in Österreich für derartige Verkehrsdelikte verhängt werden.

Ehrungen und Beförderungen
Nach einem Vierteljahrhundert als Gerätewart wurden Johann Hechenberger mit Lob und Dank und einer Ehrung verabschiedet und als neuer Gerätewart Matthias Kary herzlich willkommen geheißen, der bereits zum 1. Januar sein Amt angetreten hat. Eine besondere Auszeichnung gebürte Ex-Kommandant Johann (Hans) Wallner für seine 40jährige Dienstzeit. Erstmals verliehen wurde das neu eingeführte Ehrenzeichen des KFV (Kreisfeuerwehrverbandes) in Form einer Silbernen Nadel für mindestens 12 Jahre aktiven Dienst, die sich ebenfalls Hans Wallner und Feuerwehrkamerad Josef Meir und für ihr langjähriges Engagement verdient hatten. Froh ist die FFW Günzenhausen über ihre jungen und ambitionierten Nachwuchskräfte. Mit Maximilian Feldmeier, Andreas Heggemann, Stefan Hegel, Patrick Pielmeier und dem erst 17jährigen Michael Jungmeier haben fünf Floriansjünger im Zeitraum März bis Dezember ihre 110Stunden umfassende Grundausbildung (MTA) absolviert. Anton Hirsch und stellvertretender Vorsitzender Rupert Gärtner wurden zu Löschmeistern befördert und nach entsprechendem Lehrgang Kommandant Tobias Exner zum Zugführer und Hauptlöschmeister.

FFW-Guenzenhausen Ehrungen

Ehrungen: von links: Bürgermeister Sebastian Thaler, KBI Helmut Schmid, Johann Wallner, 2. Kommandant Rupert Gärtner, Josef Meir, Vereinsvorsitzender Bernhard Wallner und Kommandant Tobias Exner.

FFW-Guenzenhausen Befoerderungen

Beförderungen: von links: Feuerwehrmann Patrick Pielmeier , Kommandant und Hauptlöschmeister Tobias Exner, die frischgebackenen Feuerwehrmänner Andreas Heggemann und Maximilian Feldmeier und die beiden neuen Löschmeister Anton Hirsch und stellvertretender Kommandant Rupert Gärtner.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok