lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Button 584x80 Download MVV Umleitung S1

Ehrenamtliche als Rückgrat der Gemeindebücherei

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 07. Februar 2018

Ehrungen für vier langjährige Bücherei-Mitarbeiterinnen

Als „tolles Team" bezeichnete Bürgermeister Sebastian Thaler die insgesamt 17köpfige „Damen-Mannschaft" der Echinger Gemeindebücherei. Die Bibliothek ist seit 55 Jahren im katholischen Pfarrzentrum Sankt Andreas beheimatet und damals wie heute ohne die dort ehrenamtlich tätigen Kräfte, aktuell 14, nicht denkbar. Für vier Mitarbeiterinnen gab es am 5. Februar 2018 eine Auszeichnung für ihr langjähriges Engagement. Das Ehrenzeichen in Silber hatten sich Elisabeth Günther für 13 und Karin Streifeneder für elf Jahre aktiven Büchereidienst erarbeitet, Marianne Hölzl für zehn Jahre. Das Ehrenzeichen in der Grundstufe für fünf Jahre erhielt Ursula Specht.

Beim kleinen Festakt sah Büchereileiterin Regina Liebl-Mayer in dieser Ehrung eine öffentliche Anerkennung, „denn es ist nicht selbstverständlich, was ihr hier ehrenamtlich leistet" so Liebl-Mayer wörtlich. Als „fröhlich und menschenzugewandt" charakterisierte Sabine Adolph, Diözesanbibliothekarin vom St. Michaels-Bund, dem für die Kirche in Bayern zuständigen Büchereiverband, das Wirken und die Einstellung der Echinger Büchereihelferinnen. Der katholische Pfarrer Martin Guggenbiller und Hausherr von Sankt Andreas stellte in diesem Zusammenhang heraus, wie wesentlich das Lesen für die menschliche Kultur sei und würdigte damit zugleich den wichtigen Beitrag der Bücherei bei der Vermittlung von Lesestoff und Lesefreude.
Neben ihrer eigenen Begeisterung im Umgang mit Büchern, die sie gerne auch an die kleinen und großen Büchereibesucher weitergeben wollen, bringen alle Mitarbeiterinnen sich mit unterschiedlichen Vorlieben und Fähigkeiten ins Team ein. Regelmäßig, verlässlich und mindestens einmal wöchentlich für zwei bis drei Stunden, letztjährig insgesamt 1800 Stunden, tragen sie zum reibungslosen Betrieb der Gemeindebücherei mit 20.651 Medien und 67.000 Ausleihen (2017) bei. Wie Liebl-Mayer zusammenfasste, zählen zu den genannten Einsatz-Schwerpunkten etwa das Einsortieren von Büchern, das Einbinden von Neuanschaffungen oder auch die Beteiligung an Aktivitäten wie Flohmarkt, Tag der offenen Tür oder die Teilnahme am Weltkindertag.

Ehrung-Gemeindebuecherei

Bei der Ehrung: (v. li.) Elisabeth Günther, Pfarrer Martin Guggenbiller, Karin Streifeneder, Bürgermeister Sebastian Thaler, Ursula Specht, Diözesanbibliothekarin Sabine Adolph vom Sankt Michaelsbund, Marianne Hölzl und Büchereileiterin Regina Liebl-Mayer.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok