lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Schließung der Sozialstation des ASZ in Eching

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 13. Mai 2021

Pressemitteilung des Vereins „Älter werden in Eching"

Aus betriebsbedingten Gründen muss die für die ambulante Pflege zuständige Sozialstation im ASZ/Mehrgenerationenhaus zum 30. Juni 2021 schließen.

Die Corona-Pandemie hat den Pflegenotstand in Deutschland verschärft, Abwanderungen in andere Sozialberufe und Heimschließungen sind kein Geheimnis mehr. Nach aktuellen Schätzungen fehlen 45.000 Arbeitskräfte in der Kranken- und Altenpflege. Pflegeexperten befürchten pandemiebedingt eine Kündigungswelle.
Auch Echings ASZ/MGH hat dieser Notstand erreicht. Der Vorstand des Vereins "Älter werden in Eching" hat nun die äußerst unangenehme Pflicht sie alle zu informieren, dass die Sozialstation des ASZ/MGH aufgrund von Personalmangel geschlossen werden muss. . Der Markt für Pflegepersonal ist völlig leergefegt, es gibt keine qualifizierten Bewerbungen.. Vielerlei Gespräche wurden von allen Verantwortlichen geführt, juristische Stellungnahmen eingeholt, alle Möglichkeiten wurden ausgeschöpft, alle Anstrengungen sind aber leider ohne Erfolg geblieben.

Diese Vorhersage hatte auch der ZDF-Journalist Marcel Burkhardt gemacht. Er sprach von einer "Massenflucht" von Arbeitskräften und fordert eine Pflegereform. Der Bundesgesundheitsminister Spahn fordert: "Die Politik muss sich dazu durchringen, eine deutlichere ethische Rahmung dieses Marktes zu setzen." Für Eching kommt diese Aussage leider zu spät.
Den Pflegebedürftigen und deren Angehörigen wurde bereits mitgeteilt, dass ihre Versorgung bis zum 30.6. wie gewohnt sichergestellt wird. Beratung zu alternativen Diensten erfolgt durch die MitarbeiterInnen des ASZ/MGH.

ASZ Gebäude

Zukunftsweisend, zentral, mit einem reichen ‚Innenleben und alles unter einem Dach: Seit mittlerweile 26 Jahren ist das im Herzen Echings gelegene ASZ die Schaltzentrale der kommunalen Altenfürsorge und ein Treffpunkt für jung und alt. Die betriebsbedingte Schließung der Sozialstation zum 30. Juni, mit der eine tragende Säule des Gesamtkonzeptes wegbricht, ist ein herber Schlag für die Daseinsvorsorge der älteren Bürger/innen. (U. Wilms).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok