lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Mehr helfen helfen

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 24. März 2020

Ein Appell vom Hallbergmooser Altbürgermeister Klaus Stallmeister
"Jeder von uns spürt täglich die Auswirkungen des Corona Virus auf unser Leben, weitere gravierende Eingriffe werden möglicherweise noch folgen. Eine Personengruppe, die von dieser Situation ebenfalls besonders betroffen ist, bleibt aber fast unbeachtet; es sind Menschen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind.


Die Hallbergmooser Tafel versorgt derzeit wöchentlich rund 550 Menschen aus den Gemeinden Eching, Neufahrn und Hallbergmoos mit den wichtigsten Dingen, die man zum (Über-)Leben braucht; 550 Menschen, etwa doppelt so viele wie vor 3 Jahren, Tendenz steigend. Bisher war die Versorgung kein großes Problem, denn viele Geschäftsleute und Firmen unterstützen dankenswerterweise die Tafel durch wöchentliche Spenden von Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs, die von den 68 ehrenamtlichen Helfern bei den Spendern abgeholt, sortiert und für die „Kunden" hergerichtet werden.

 


Seitdem Teile der Bevölkerung durch panische Hamsterkäufe die Versorgung Aller gefährden, kann allerdings nicht mehr sichergestellt werden, dass für die Hilfsbedürftigen noch Dinge des täglichen Bedarfs übrig bleiben, die weiter an diese Gruppe verteilt werden können. Eine Entspannung dieser Situation ist in den kommenden Monaten nicht zu erwarten, eher im Gegenteil. So entsteht für das Team der Tafel das Problem, die Versorgung nicht mehr sicherstellen zu können. Im Gegensatz zu anderen hat sich die Tafel Hallbergmoos entschlossen, weiter zu helfen und nicht zu schließen, selbstverständlich unter Beachtung aller Sicherheitsregeln.


Deshalb meine Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind zu helfen:
• Sie können kurzfristig helfen die Versorgungslage zu verbessern, indem Sie bei Ihrem Einkauf ein oder zwei haltbare Lebensmittel mehr kaufen und diese bei der Tafel abgeben. Die Tafel wird in diesem Fall die Annahme der Spenden sicherstellen. (Tel: 0811-982655, Mo-Fr 9 – 11 Uhr)
• Sie können mittelfristig die Zukunft der Tafel sichern, indem Sie diese mit einer Geldspende unterstützen. Jede Spende, und seien es nur 5€ oder 10 € pro Monat, gerne auch mehr, würde Menschen in Not helfen.
• Noch besser wäre eine regelmäßige monatliche Überweisung – damit helfen Sie dauerhaft den Erhalt der Tafel zu sichern. Das Team der Tafel könnte viel besser planen und auf Ausnahmesituationen wie die derzeitige besser reagieren.


Wir können froh und dankbar sein, dass wir Mitmenschen haben, die sich ehrenamtlich um Hilfsbedürftige kümmern und sie mit dem Nötigsten versorgen – eine Aufgabe, die der Staat und die Gemeinden in dieser Form gar nicht leisten können.


In unseren drei Gemeinden leben fast 50.000 Menschen. Nicht alle können von ihren Einnahmen oder Erspartem leben und sind auf Unterstützung angewiesen. Ich bitte Sie daher: geben Sie sich einen Ruck und öffnen Sie Ihren Geldbeutel. Vielleicht helfen gerade Sie damit einem Ihnen bekannten Menschen, vom dem Sie gar nicht wussten, dass er auf die Tafel angewiesen ist.


Beweisen Sie Solidarität!
Konto: Tafel Hallbergmoos
IBAN: DE30 7005 1003 0025 3243 69 BIC: BYLADEM1FSI
Sparkasse Freising"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok