lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Große Freude an Gesang und Gemeinschaft beim Männergesangsverein Harmonie

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 01. März 2020

Auf harmonischem Kurs befindet sich der Männergesangsverein Harmonie, der seiner Vorstandriege bei den Neuwahlen am 28. Februar im Saal des ASZ eine zweijährige „Verlängerung" verordnete.

Harmonie-Neuwahlen Saal

In der von Wahlleiter und Bürgermeister Sebastian durchgeführten Wahl sprachen die 36 stimmberechtigten Mitglieder Vorsitzendem Gerhard Sonntag, Stellvertreter Harry Huber, Schatzmeister Claus Peter Käsemann und Schriftführer Wilhelm Schmidt per Akklamation unisono das Vertrauen aus. Notenwart bleibt Lothar Woiczikowski, unterstützt von Dieter Reimann. Als Kassenprüfer fungieren Raimund Reiss, Dietmar Niedermüller und Neumitglied Wolfgang Nagl.
Sonntags Rück- und Ausblick zeugt von einem aktiven Vereinsleben und der unverändert großen Freude an Gesang und Gemeinschaft. Als absoluter Glücksgriff erweist sich das Engagement des jungen und ambitionierten Chorleiters Aldo Brecke, der in den eineinhalb Jahren seines Wirkens alle mit seiner Begeisterung und frischen Ideen mitgerissen hat. Neben dem bewährten Repertoire von Volksliedern, Folklore und sakralen Werken traut sich die Harmonie nun auch an die Erarbeitung weiterer Chorliteratur, aktuell von Opernmelodien. Zu hören sein werden die Sänger auch bei den erstmals veranstalteten Echinger Kulturtagen (16. bis 19. Juli 2020) am 18.06. in Neu-Andreas.
Das 100jährige Jubiläum im Jahr 2023 hat der Vorstand bereits im Blick. „Das ziehen wir durch – mit Vollgas" zeigt sich Sonntag zuversichtlich. Dabei wird der Vorstand durch ein Festkomitee unterstützt, dem Wolfgang Nagl, Hans-Paul Kuffner und Helma Kaiser angehören.
Neben den vereinseigenen Herausforderungen, hohes Durchschnittsalter und fehlender stimmlicher Nachwuchs, ist bei der Harmonie – wie nahezu in allen Vereinen – das liebe Geld ein Dauerthema: Spenden(einnahmen) sind unverzichtbar. Da soll, zumindest ein wenig, ein schwarzes Sparschwein namens „Collecta" Abhilfe schaffen, das sich bei den wöchentlichen Chorproben bereits stattliche 600 Euro einverleibt hat. Nun wurde der dickbauchige Spendentopf in großer Runde von stellvertretendem Vorsitzenden Harry Huber auf den viel versprechenden Namen „Collecta" getauft.


Zitat Harry Huber:
„Die Sänger sind jünger als die Anzahl ihrer Jahre".


Harmonie-Neuwahlen Gruppenbild EE
Eine „harmonische" Vorstandsmannschaft mit Bürgermeister Sebastian Thaler von links, neben Thaler Chorleiter Aldo Brecke, Revisor Wolfgang Nagl, Schriftführer Wilhelm Schmidt, Revisor Raimund Reiss, Erster Vorsitzender Gerhard Sonntag, Revisor Dietmar Niedermüller, Schatzmeister Claus Peter Käsemann, Notenwart Lothar Woiczikowski und 2. Vorsitzender Harry Huber.

Harmonie-Neuwahlen Taufe EE

Das „gefräßige" Spendenschwein der Harmonie wird auf den bezeichnenden Namen „Collecta" getauft.


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok