lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Generationswechsel beim KSV Günzenhausen

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 11. Januar 2018

Dieter Migge löst Heinz-Müller Salla als Vorsitzenden des Tradtionsvereins ab

Ein geplanter und harmonischer Generationswechsel vollzog sich beim Krieger- und Soldatenverein Günzenhausen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit turnursmäßiger Neuwahl am Dreikönigstag, 6. Januar: Der langjährige Vorsitzende Heinz Müller-Saala trat im Alter von 83 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl an und übergab sein Ehrenamt in die Hände des 20 Jahre jüngeren Dieter Migge. Dessen einstimmige Wahl stellt ein überzeugendes Vertrauensvotum für einen harmonischen Generationswechsel dar.

Nach der Anfrage von Seiten des Vereins und einer Bedenkzeit hat Migge, Vater von vier erwachsenen Kindern und in Günzenhausen daheim, seine Zusage zur Amtsübernahme gegeben, in Absprache und Einverständnis mit seinem Stellvertreter Martin Sedlmayr. Der neu Vorsitzende ist als Qualitätsingenieur beruflich durch wiederkehrender Auslandsaufenthalte sehr eingespannt, so dass er bei der Vereinsführung auf Unterstützung aus der Vorstandsmannschaft angewiesen ist. Diese komplettieren Kassier Johann Killi, zweiter Kassier Heinz Rugullies, Schriftführer Christian Schmidt, Fähnrich Martin Lachner jun. und Reservistensprecher Robert Ulmer.

KSV-Guenzenhausen Neuwahlen2

Harmonischer Generationswechsel beim KSV Günzenhausen (von links): Heinz Müller-Saala (83) geht, Dieter Migge (63) kommt.

Mit der 100-Jahr-Feier im kommenden Jahr hat der neue Vereinschef gleich eine große Aufgabe vor sich. Dank seines 15jährigen ehrenamtlichen Engagements in führender Position beim BRK in Oberschleißheim und als Gemeinderat und CSU-Ortsvorsitzender in Eching, in Summe 21 Jahre in kommunalpolitischer Verantwortung, verfügt Migge über viel Erfahrung in punkto Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit.
Eine aktuelle Herausforderung heißt Mitgliederwerbung und eine Verjüngung des Traditionsvereins mit seinen exakt 100 Mitgliedern. Viele Krieger- und Soldatenvereine kranken daran, dass ihr potentielles Klientel durch die Aussetzung der Wehrpflicht bei der Bundeswehr weggefallen ist und eine zeitgemäße Neuorientierung nicht gelingt. Migge ist es sehr wichtig, den eingeschlagenen Weg und den Wandel vom „Reservistenverein zum Pazifistenverein" fortzusetzen. Gerade vor dem Hintergrund der Nato-Aufrüstungen und der angespannten Lage in Osteuropa (Zitat: „Das ist gar nicht so weit weg") ist er davon überzeugt, dass den Krieger- und Soldatenvereinen eine wichtige Funktion als „Mahner für den Frieden" zukommt. „Der Verein ist Heinz Müller-Saala sehr dankbar, dass er trotz teils schwieriger Rahmenbedingungen den Ortsverein Günzenhausen gut geleitet und ein aktives Vereinsleben aufrecht erhalten hat" lobte Migge seinen Amtsvorgänger.
Dessen Rechenschaftsbericht war dafür eindrucksvoller Beweis. Bei der Haus- und Straßensammlung für den "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge" sorgten Johann Killi, Martin Lachner jun., Heinz Rugullies und Martin Sedlmayr für ein erfreuliches Ergebnis von 1728 Euro.
Über sein langjähriges „Günzenhauser Engagement" zog Müller-Saala ein insgesamt positives Fazit. Begonnen hat es durch einen „Spezialauftrag" von Echings Gemeindeoberhaupt Joachim Enßlin an seinen 3. Bürgermeister. Müller-Saala beschrieb dies so: „Ich wurde damit betraut, den Berg nördlich von Eching zu besteigen, um mich um die Belange der neu hinzu gekommenen Ortsteile Günzenhausen, Ottenburg und Deutenhausen zu kümmern." Dieser Verpflichtung kam der Kommunalpolitiker unbestritten und unverdrossen mit vollem Einsatz nach. Dass ausgerechnet Nachfolger Dieter Migge bei Müller-Saalas Amtsantritt als KSV-Vorsitzender im Jahr 2002 die Wahlleitung innehatte, ist eine zufällige, aber gelungene Fußnote der Vereinshistorie.


Ehrungen

Für ihre langjährige Vereinstreue geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft Georg Bachmeier, Johann Hepting, Robert Kürzinger, Andreas Schadl, Johann Wallner und Josef Wildgruber, für 40 Jahre Heribert Hanrieder und Heinz Rugullies, für 25 Jahre Jakob Meir, Manfred Wagner und Bernhard Wallner.


 

KSV-Guenzenhausen Neuwahlen1

Den neuen Vorstand bilden: (v. li.) Vorsitzender Dieter Migge, Reservistensprecher Robert Ulmer, Zweiter Vorsitzender Martin Sedlmayr, Fähnrich Martin Lachner, Kassier Johann Killi, Schriftführer Christian Schmidt und Zweiter Kassier Heinz Rugullies.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms.